{genäht} Strickcardigan für den Frühling

Endlich kann ich mal wieder was für mich Genähtes zeigen!
Es ist tatsächlich nicht so, dass ich zur Zeit wenig nähe. Ich nähe sogar wieder sehr viel, der Anteil der selbstgenähten Kleidung im Schrank steigt stetig und ich trage fast täglich ein Selfmade-Teil. Leider ist es recht schwierig momentan, vernünftige Fotos zu machen. Für den heutigen Post habe ich deswegen mal eine kleine Regenpause genutzt und den Fernauslöser gezückt, um euch meinen neuen frühlingshaften Strickcardigan zu zeigen!

Dieser Strickstoff, in einem gräulichen Rosaton mit silbernen Lurexfäden durchzogen, lag schon etwas länger in meinem Regal. Ich hatte ihn kurz vor Weihnachten relativ spontan gekauft. Weil er einfach so schön war. Ein Reststück von 90cm, das so einsam vom Ballen hin und unbedingt in meinem Besitz übergehen wollte.
Lange hat er auf seine Bestimmung gewartet. Dann wusste ich irgendwann: Er ist perfekt für eine lockere oversized Strickjacke!
(Demnach – besser spät als nie – reihe ich mich noch in die Rosa-Sammlung der 12lettersofhandmadefashion ein!)

Beim Schnitt machte ich mich diesmal gar nicht erst auf die Suche. Ich hatte das was ganz bestimmtes im Kopf, wie es auch schon in meinem Schrank hing. Daran wollte ich mich orientieren und zur Not den Schnitt einfach komplett vom Kaufteil abnehmen.
Ja, letztendlich war es genau das, mit ein paar kleinen Änderungen, da der Stoff sonst nicht gereicht hätte. Der Schnitt besteht aus einem Rückenteil, das ich im Bruch zugeschnitten habe und einem zweiteiligen Vorderteil. Die Ärmel in dreiviertel Länge sind direkt mit dran. Also drei Schnitteile, die ich einfach aneinandergenäht und die Säume einfach umgeschlagen habe.

Und was soll ich sagen?
Manchmal ist die einfachste Lösung die beste. Mehr als diesen lockeren Strickcardigan wollte ich nicht. Er ist perfekt geworden, ein schlichtes Teil zum einfachen Überwerfen. Hinten leider etwas kürzer als geplant, aus Stoffmangel. Aber wenn ich das jetzt so sehe, ist die Länge mehr als ausreichend.

Hier trage ich übrigens auch meine mintgrüne Bluse aus dem letzten Frühjahr. Da habe ich ja ein paar lange flatterige Blusen genäht. Das hat sich optisch mit der Strickjacke aber gar nicht vertragen, also hab ich die Bluse kurzerhand in die Hose gestopft.
Hat mit der hohen Skinny Jeans ein bisschen 80er-Jahre-Feeling, aber find ich irgendwie cool! Oder?

Manchmal sind solche einfachen Projekte sehr befriedigend. Daneben sind aber auch zwei Jeanshosen entstanden, die ich hoffentlich auch ganz bald zeigen kann. Die haben mich nämlich tierisch Nerven gekostet, bis ich endlich zufrieden war…

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Das stimmt, manchmal ist es wirklich einfach 😉 Dein Cardigan ist super hübsch und unkompliziert, passt zu allem und wird Dich sicher bis zum Winter begleiten können! Auf die Jeans bin ich schon gespannt!

    Antworten

  2. Gefällt mir gut dein Cardigan! Vor allem in der Kombi mit deiner Bluse, zwei sehr schöne Farbtöne! Lässt sich gut kombinieren und wird dir hoffentlich ein guter Begleiter für die kühleren Tage sein 🙂
    Liebe Grüße
    Stephie

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.