{genäht} Ahoi! – Kosmetiktäschchen

Es bleibt maritim hier:
Schon vor Ewigkeiten hatte ich im Netz mal die Idee gesehen, mit einer Kordel einen Schriftzug auf eine Tasche zu nähen. Und die Idee, aus Fimo Knöpfe zu machen.
Weil ich am Samstag einen freien Vormittag hatte und recht früh wach geworden bin, habe ich beide Ideen einfach mal spontan umgesetzt.
Heraus kam ein neues Kosmetiktäschchen, was mich einfach nur an Urlaub erinnert und perfekt zu meinem Ferienstart am Mittwoch passt…

Kosmetiktäschchen

Kosmetiktäschchen sind so etwas, dass man immer wieder nähen kann und dann irgendwann mit Sicherheit eine Verwendung findet. Entweder als Geschenk für eine gute Freundin oder man verwendet es selbst für eine Tagesreise oder ähnliches.

Kosmetiktäschchen

Das Aufnähen des Schriftzuges war eigentlich ganz leicht. Allerdings hatte ich die Kordel vorher mit Bastelkleber in die richtige Position gebracht. Und das Volumenvlies war auch schon hintergebügelt, sodass ich nicht nur das dünne Stöffchen unter der Maschine hatte. Ich habe einfach einen Zickzackstich und weißes Garn verwendet.

Kosmetiktäschchen Knopf

Die Fimoknöpfe herzustellen, war da schon ein bisschen komplizierter. Ich wollte mehrere identische Knöpfe erstellen, sodass ich mir erstmal überlegen musste, wie ich in der Rolle das Ankersymbol forme, um von dieser dann die einzelnen Knopfscheiben abzuschneiden. Obwohl sich die Rolle ein bisschen verzogen hat, kann man den kleinen Anker gut erkennen. Ich betrachte den Versuch also mal als gelungen 🙂

Obwohl ich für die Sommerferien keinen Urlaub am Meer gebucht habe, wird mich das Täschchen mit Sicherheit auf den einen oder anderen Wochenend-Ausflug begleiten! RUMS.

{Sewing Steps On Sunday} Kleines Schminktäschchen (mit SM!)

Endlich gibt es den nächsten Teil der Sewing Steps! Drückt mir die Daumen, dass mein PC das durchhält. Der hat nämlich angefangen, einfach mal nach Lust und Laune einen schwarzen Bildschirm zu zeigen… :/ Gerade funktioniert alles, hoffentlich bleibt das so!

IMG_2938

Heute zeige ich euch, wie man ein kleines Reißverschlusstäschchen näht. Der Reißverschluss gilt ja als besonders tückisch. Dazu kann ich nur sagen: Übung macht den Meister. Einfach mal trauen, ein paar Täschchen nähen und irgendwann flutscht das ganz von selbst. Die erste Tasche wird sicher nicht perfekt, aber immerhin ein Anfang 🙂

Für das Täschchen brauchst du zwei Baumwollstoffe (einen für Innen, einen für Außen), Aufbügelvlies zum Verstärken (0,3 mm), einen Reißverschluss (20 cm) und wenn man mag Bänder und Labels zum Verzieren.
Das Schnittmuster findest du hier: Download_Täschchen_SM

IMG_2889

So geht’s:
Schneide das Taschenteil zwei Mal aus Oberstoff, zwei Mal aus Futterstoff und zwei Mal aus Vlies aus. Die Nahtzugabe ist bereits enthalten (1 cm, das ist bei mir genau die Nähfüßchenbreite). Ich habe mich hier dafür entschieden das eine Teil der Außenseite nochmal waagerecht zu teilen, um ein bisschen von dem Futterstoff auch außen zu verwenden. Wenn du das auch machen möchtest, vergiss nicht an der Stelle, an der du das Teil auseinandergeschnitten hast, noch zusätzlich 1 cm Nahtzugabe dazuzugeben!
Dann werden die Einzelteile zusammengenäht und die Nahtzugabe auf der Rückseite auseinandergebügelt. Dann habe ich auf die Naht noch ein Webband aufgenäht.
Die Vliesteile werden dann jeweils auf die linke Seite der Außenteile gebügelt.

IMG_2910

Jetzt geht’s an den Reisverschluss. Lege ihn mit der Innenseite nach oben an die Oberkante eines Außenteils und stecke ihn fest. Wichtig ist, dass der Reißverschluss nur halb geschlossen ist. Dann mit einem Reißverschlussfuß festnähen. Mir gefällt der Abstand am besten, wenn ich genau nähfüßchenbreit nähe.

reisverschlss

Vorsicht beim Zipper: Nähe langsam bis an den Zipper heran. Dann stoppen, das Füßchen anheben (die Nadel bleibt im Stoff), den Zipper am Füßchen vorbeischieben, Füßchen wieder runter und weiternähen.

IMG_2913

Jetzt folgt der Futterstoff. Lege ihn mit der rechten Seite auf die recht Seite des Außenstoffs (und somit auf die linke Seite des Reißverschlusses) und nähe ihn fest. Hier sieht man jetzt den Reißverschluss beim Nähen nicht. Die Breite des Nähfüßchens dient als Orientierung. Wenn man hier auch genau nähfüßchenbreit absteppt, liegen die beiden Nähte genau übereinander. Auch hier auf den Zipper achten!

Eine Hälfte ist nun fast geschafft. Klappe jetzt beide Teile mit den linken Seiten aufeinander, sodass der Reißverschluss freiliegt. Lege die Teile passgenau aufeinander und steppe sie nah am Reißverschluss noch einmal ab.

IMG_2916

Jetzt genau so mit der anderen Seite des Reißverschlusses verfahren. Zuerst den Reißverschluss mit der Rückseite nach oben auf den Außenstoff legen. Festnähen. Jetzt das Futterstoff-Teil auflegen und ebenfalls festnähen. Dabei immer auf den Zipper aufpassen! Dann werden auch diese beiden Teile links auf links gebügelt und knapp am Reißverschluss abgesteppt.

IMG_2920

An dieser Stelle werden nun die Labels und Bänder als Verziehrungen angebracht. Einfach falten und an beliebiger Stelle am Oberstoff feststecken.

IMG_2923

Nun wird das Ganze zu einem Täschchen zusammengenäht. Dazu werden jeweils die Außen- und die Innenteile recht auf recht aufeinandergeklappt und gut festgesteckt. Dann werden (wie auf dem Bild eingezeichnet) die beiden Seiten und der Boden des Außenteils zusammengenäht. Im Boden des Futters wird eine Wendeöffnung gelassen, also nur jeweils 2 cm am Rand zusammengenäht.

IMG_2925

Dann sind die Ecken an der Reihe. Diese werden auseinandergezogen und an den Ecken gefaltet, sodass Boden- und Seitennaht genau aufeinander liegen. Zusammennähen und alle Nahtzugaben mit der Zackenschere etwas zurückschneiden.

IMG_2928

Jetzt durch die Wendeöffnung wenden. Ziehe dabei das Futter erstmal komplett aus der Tasche heraus, denn hier muss ja noch die Wendeöffnung geschlossen werden. Ich habe das hier mit der Nähmaschine gemacht, da man das dann später geh nicht sieht, weil die Naht ja dann im Boden der Innentasche liegt.

wendeoffnung

Das war dann auch schon die letze Naht! Jetzt nur noch das Futter in die Tasche stopfen und alle Ecken gut ausformen. Fertig ist das kleine Schminktäschchen!

IMG_2936

{genäht} Anker-Kulturtäschchen

Mein letztes Jahr war von viel Durch-Deutschland-fahren, häufigen Shoppingtripps und DVD-Abenden in Hannover  und darausfolgend vielen spontanen Übernachtungen geprägt. Das hält irgendwie immer noch an. Ich liebe es unterwegs zu sein und spontan entscheiden zu können, was ich am Nachmittag, am Abend oder auch am nächsten Morgen unternehme!

Kulturtäschchen

Deswegen ist es sehr praktisch, dass ich quasi einen zweiten „Hausstand“ in meinem Auto umherfahre. Ich habe immer alles wichtige dabei.^^ Für meine Bad-Utensilien habe ich mir vor kurzem ein neues kleines Täschchen genäht.

ankertäschen

Der Schnitt war ein Gratisschnitt von Lillesol und Pelle (wenn es den noch gibt, verlink ich ihn noch), die Stoffe kommen von buttinette. Den Punktestoff hatte ich mir eigentlich für eine neue Handtasche gekauft, das war mir dann aber irgendwie doch zu bunt. Und so hat er doch eine schöne Verwendung gefunden 🙂 Die Stickdatei war bereits auf meiner Nähmaschine vorhanden und ich bin nur durch Zufall darauf gestoßen, als ich im Handbuch etwas nachschlagen musste… und ich freu mich über diesen Zufall 🙂 Sie passt perfekt, finde ich!

Kulturtäschchen

Hach ja, es ist irgendwie schön, wieder so oft an der Nähmaschine zu sitzen und spontane Ideen einfach umzusetzen. („Mist, der Reißverschluss ist kaputt. Ich brauch ein neues Kulturtäschchen. Und am besten ein bisschen größer. Und innen mit Wachstuch zum Auswischen. Ich hatte da doch noch diesen Stoff…“) Durch meine vielen Umzüge letzten Sommer, mein Staatsexamen und den anfänglichen Stress auf der Arbeit blieb meine Nähmaschine viele viele Monate unberührt. Jetzt traue ich mich endlich, mir mal wieder einen ganzen Nachmittag Zeit zu nehmen, kreativ und produktiv zu sein. Ich denke, den Winter über wird es auf jeden Fall noch so einiges genähtes zu sehen geben! 🙂

Und auch diese Woche mag ich mich mit meinem Täschchen bei RUMS verlinken, auch wenns nur eine Kleinigkeit ist.

Nähwettbewerb: Kosmetiktäschchen

Als 24. Adventskalendertürchen (Oh mein Gott, das war letztes Jahr :D) schrieb Lillesol und Pelle einen Nähwettbewerb aus.
Es gab gratis ein Schnittmuster für ein einfaches Kosmetiktäschchen, welches kreativ umgesetzt werden durfte. Zuerst dachte ich, ach komm, mach dir keine Mühe, da werden so viele tolle Leute mitmachen, da hast du eh keine Chance! Alle paar Tage klickte ich in den Blog und sah, wie der Berg an kreativen Täschchen wuchs und wuchs. 20 Leute werden für’s Finale ausgesucht, 134 Teilnehmer haben sich bereits in die Liste eingetragen.
Doch heute kam mir plötzlich, während ich am Schreibtisch saß und arbeitete, die zündende Idee. Und ich hatte plötzlich doch Lust, mitzumachen 🙂
Ohne viele Worte, hier ist mein ganz persönliches Bauwagentäschchen! 🙂
Es kann nichts besonderes, hat keine geheimen Fächer oder ein überraschendes Innenleben. Aber es ist perfekt für mich und meinen Blog. 🙂 Ich bin auch mit der Verarbeitung sehr zufrieden, bis auf eine Kleinigkeit: Ich habe ausversehen über die Kam Snaps gebügelt… 🙁
Die Größe des Täschchens gefällt mir auch ganz gut, sie ist etwas größer als die Kosmetiktäschchen, die ich sonst nähe. Ich hefte das Schnittmuster auf jeden Fall ab und werd es bestimmt nochmal verwenden.
So und jetzt trag ich mich fix in die Teilnehmerliste bei Lillesol und Pelle ein und hüpf auch noch zum Creadienstag rüber, bei dem ich auch schon lang nicht mehr mitgemacht habe. 🙂

Und dann muss ich auch dringend zurück an die Arbeit… schönen Abend euch <3

Halstuch und Täschchen II

In der langen Nähnacht von gestern ist auch ein Set für Elli aus der Maschine gesprungen. Auch ein Halstuch und ein Täschchen, aber in anderen Farben.

Für die kleine Elli habe ich mich für hellgrün, rot-pink und grau entschieden. Im Prinzip fiel mir zuerst dieser kleine Frosch ins Auge, um den ich dann die Tasche herumgebastelt habe. 😉

Der rotpinke Stoff ist DandelionLOVE von Farbenmix, den ich schon vor ewiger Zeit mal bei einem Gewinnspiel bekam. Nie hatte ich die richtige Verwendung dafür gefunden. Für dieses Projekt aber, fand ich ihn genau richtig.


Die andere Seite der Tasche bekam einen Namensschriftzug appliziert, unterstrichen von einem Marienkäferchen-Webband.

Das Halstuch habe genau wie das für Collien dann nur noch mit dem Anfangsbuchstaben versehen, anstelle des ganzen Namens. Was man hier nicht so gut sehen kann: Ich habe das Tuch in hellgrün abgesteppt, um die Farbe des Buchstabens nochmal aufzugreifen. Die Farbe des Kam Snaps passt ebenfalls perfekt.

Auch hier kommt schnell noch ein Labelchen dran, sogar farblich passend: ein grünes ans Täschchen und ein rosarotes ans Tuch 🙂

Auch mit diesem Set bin ich sehr zufrieden, es ist mir sehr gut gelungen finde ich.

Wie gefällt es euch?