{Rezept} Zum Valentinstag: Beeren-Schoko-Kuchen

Morgen ist Valentinstag. Diesen Tag kann man lieben oder hassen, total feiern oder einfach ignorieren.
Ich für meinen Teil bin kein großer Fan von Kitsch und brauche dementsprechend keine herzförmigen Pancakes ans Bett oder eine Badewanne voll Pralinen und Rosen.

Ich bin aber auch nicht absolut gegen diesen Feiertag, sondern nutze die Gelegenheit, euch ein kleines zum Anlass passendes Rezept zu zeigen. Wer die volle Dröhnung braucht, kann den Kuchen ja gern in Herzform backen 😉

Das besondere am Rezept: Ich habe es meiner Ernährung angepasst, es enthält kein (Getreide-)Mehl und keinen Zucker, demnach ist es also wieder kohlenhydratreduziert und natürlich glutenfrei.

Weiterlesen

{Rezept} Swirled Muffins mit Joghurt Topping

Letzten Sonntag habe ich eine Freundin besucht und habe die Gelegenheit genutzt, mal wieder zu backen. Die Idee in meinem Kopf waren zweifarbige Muffins, bei dem die Farben ineinander verquirlt sind. Quasi wie bei einem gekauften Marmorkuchen. In der Umsetzung hat es so mäßig geklappt, aber immerhin sind sie zweifarbig und haben viele bunte Zuckerperlen obendrauf. 😀

Muffins

Außerdem habe ich ein neues Plugin installiert. Ihr könnt meine Rezepte ab jetzt super easy direkt ausdrucken. I like! 🙂

5.0 from 1 reviews
{Rezept} Swirled Muffins mit Joghurt Topping
 
Author: 
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
Ingredients
  • 150g Zucker
  • 150g Butter
  • 1 Ei
  • 150g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • rote Lebensmittelfarbe
  • 150g Jogurt
  • Zucker/Süßstoff
  • Gelatine in Pulverform
  • Puderzucker
  • Zuckerperlen
Instructions
  1. Zuerst Butter, Zucker und Eier schaumig rühren. Dann Mehl plus Triebmittel langsam unterrühren.
  2. Den fertigen Teig auf zwei Schalen aufteilen und einen Teil mit roter Lebensmittelfarbe einfärben.
  3. In die Muffinsförmchen zuerst den hellen Teig, dann den roten Teig geben. Mit einer Kuchengabel beide Teige mit kreisenden Bewegungen kurz verquirlen.
  4. Die Muffins bei 200 Grad für etwa 20 Minuten in den Ofen geben.
  5. Währenddessen das Joghurttopping vorbereiten: Den Joghurt nach Belieben süßen. Die Gelatine nach Packungsanweisung anrühren. Einen großen Esslöffel Jogurt mit der warmen flüssigen Gelantinemasse verrühren und dann teelöffelweise unter den Jogurt rühren, bis dieser fast zu fest zum rühren wird. (Es wird maximal die Hälfte der Gelatinemasse gebraucht, da eine Tüte für etwa 500ml Flüssigkeit ausgelegt sind.)
  6. Das Topping sofort auf die Muffins geben, am besten mit einem Löffel darauf verteilen. (Die müssen noch nicht komplett ausgekühlt sein), und dann zum Abkühlen und Aushärten in den Kühlschrank stellen.
  7. Ich habe nicht alle Muffins mit einem Joghurttopping versehen, sondern ein paar einfach nur mit Puderzucker garniert. Das könnt ihr aber ganz nach Geschmack machen.
  8. Zum Schluss noch ein paar Zuckerperlen drüberstreuen und fertig! 🙂

 

Muffins

Ich bin ja eigentlich ein großer Freund von Frischkäsetopping, aber an einem Sonntag vormittag muss man mit dem arbeiten, was man im Haus hat. 😉 Daher habe ich das Experiment mit dem Joghurt gewagt und muss sagen: Super lecker! Das mach ich auf jeden Fall wieder! Man muss nur darauf achten, die Gelatine ordentlich unter zu rühren, am besten mit einem Schneebesen. Sonst gibt’s Klümpchen.

muffins

Was leider nicht ganz meiner Vorstellung entsprach, war der Swirl. Vermutlich hätte ich da doch noch ein bisschen kräftiger rühren können, damit sich die beiden Teige mehr vermischen. Nun ja. Gut aussehen tun die Muffins ja trotzdem und geschmeckt haben sie auch. Alle Küchlein wurden direkt an der Kaffeetafel verputzt!

Muffins

Ich backe ja eigentlich unheimlich gerne, aber gerade bieten sich so wenig Gelegenheiten… Schade!
Hoffentlich wird das bald wieder mehr! 🙂

Die Idee waren zweifarbige Muffins, bei dem die Farben ineinander verquirlt sind. Die Umsetzung verlangt Fingerspitzengefühl, aber Streusel verzeihen alles.

{Rezept} Schokoladenmuffins mit Quark und Birne

Irgendwie geht der Herbst immer viel zu schnell vorbei. Erst versucht man so lange wie möglich den Sommer herauszuzögern, dann merkt man auf einmal, dass es nur noch vier Wochen sind, bis die Adventszeit beginnt!

Verrückt. Da fällt es gar nicht so leicht, einfach den Moment zu genießen. Und überhaupt? Wo sind meine zwei Wochen Herbstferien auf einmal hin? Das letzte Wochenende will ich jetzt nochmal richtig auskosten, bevor mich der Alltag am Montag wieder einholt…

Eigentlich ist der Herbst meine Lieblingsjahreszeit zum Kuchen backen. In meinem Kopf schwirren so irre viele Ideen mit Äpfeln, Zimt, Kürbis, Birne, Pflaumen, Schokolade, Nüssen… nur die Zeit zum Umsetzen fehlt irgendwie leider.
Gestern hab ich dann endlich mal einen unverplanten Nachmittag genutzt, spontan eine Kleinigkeit zu backen. Nach ein bisschen Wühlen in Schubläden und im Kühlschrank entstanden dann super schokoladige Muffins mit einer Vanille-Quarkcreme und Birnenstückchen garniert.

IMG_3759

Du brauchst fur 12 Muffins:
  • 100g Zucker
  • 150g Butter oder Margarine
  • 2 Eier
  • 100g Mehl
  • 50g Kakaopulver
  • 100g geraspelte Schokolade
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Tüte Vanillezucker
  • ca. 100ml Milch

Butter, Zucker und Eier schaumig schlagen. Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen und nach und nach unter die Zuckermasse rühren. Zum Schluss noch einen Schuss Milch hinzufügen, wenn der Teig zu fest wird.
Die Masse in die Muffinförmchen geben und bei 180°C etwa 20 min backen.

IMG_3765

Währenddessen kann der Quark vorbereitet werden.
Du brauchst:

  • 350g Quark
  • eine Vanilleschote
  • eine Tüte Vanillezucker
  • Süßungsmittel nach Belieben

Den Quark in ein Tuch geben und die Flüssigkeit ausdrücken. Die Vanilleschote aufschneiden und auskratzen. Das Vanillemark und eine Tüte Vanillezucker mit dem Quark verkneten. Dann die Masse noch nach Belieben süßen. Ich habe nur ein bisschen flüssigen Süßstoff hinzugegeben. Zucker oder Honig können natürlich ebenso genutzt werden. Dann den Quark in einen Spritzbeutel geben und kühlstellen.

schoko

Wenn die Muffins ausgekühlt sind, können sie mit dem Quark, Puderzucker und ein paar frischen Birnenstückchen verziert werden.

Sie schmecken ganz wunderbar fluffig schokoladig. Da ich den Quark nicht so pappsüß gemacht habe, bildet er einen guten Kontrast zum weichen Kuchen und zum saftigen Obst. Lecker!
Birne und Schokolade gehen super zusammen, das sollte ich wirklich öfter probieren. (Und die Ideenliste in meinem Kopf wird länger und länger… 😀 )

Kommt und gut ins Wochenende und genießt das tolle Herbstwetter!

Schoko-Birnen-Muffins

{Rezept} Carrot-Cake-Cupcakes

Endlich! Am Wochenende habe ich mir einen neuen Laptop zugelegt und komme nun nach ein paar Tagen Eingewöhnungszeit endlich wieder zum Bloggen. (Die Umstellung von XP auf 8.1 war die ersten 2 Tage von mir nicht zu bewältigen. Ich hätte das Ding am liebsten gleich wieder in die Ecke gepfeffert… Mittlerweile freunden wir uns aber an. Langsam.)

IMG_2984

Nach dem Kauf des Laptops am Samstag ging es für mich wieder zwei Tage mit Fünf vor der Ehe auf Tour. Weil ich weiß, dass meine Jungs Kuchen aller Art sehr lieben, habe ich mal wieder für sie gebacken. Diesmal gab es Carrot Cake. Als Cupcakes, weil sie einfach viel transportabler sind und auch ohne Teller und Besteck gegessen werden können.

Du brauchst für 20 Cupcakes:

  • 200g Zucker
  • 180g Erdnussöl
  • 3 EL Joghurt
  • 3 Eier
  • 250g Mehl
  • 200g Haselnüsse (gehackt oder gemahlen oder beides gemischt)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 TL Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 250g geriebene Möhren

So geht’s:

Zuerst den Zucker mit Öl und Eiern schaumig schlagen, dann den Jogurt unterheben. Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen. Ob die Haselnüsse gehakt oder gemahlen sind, ist Geschmackssache. Ich habe ganze Nüsse gekauft und die per Hand ungleichmäßig gehackt. Ich fand’s ganz gut, dass da dann noch ein paar größere Stückchen drin waren. Wer das nicht mag, nimmt einfach gemahlene 🙂

IMG_2967

Dann das Mehlgemisch nach und nach unter den Teig heben und gut vermengen. Ganz zum Schluss kommen die Möhrenraspel dazu. Diese müssen gut ausgedrückt und abgetropft sein, damit nicht zuviel Flüssigkeit in den Teig kommt.

Den Teig in Förmchen füllen und bei 180 °C etwa 20-25 min backen. Während die Küchlein im Ofen sind, kann das Frosting vorbereitet werden. Dazu brauchst du:

  • 200g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 150g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Das Mark einer Vanilleschote

IMG_2980

Alle Zutaten gut verrühren und dann erstmal kaltstellen. Das Frosting sollte erst auf die ausgekühlten fertigen Cupcakes gegeben werden, damit es auch nicht gleich wieder schmilzt. Am einfachsten und schönsten lässt es sich mit einem Spritzbeutel verteilen. Zur Not tut es aber auch ein Gefrierbeutel, von dem unten eine kleine Ecke abgeschnitten wird. Zum Schluss habe ich die Cakes noch mit halben Erdbeeren, Blaubeeren und Sternchen aus weißer Schokolade garniert.

Wenn nichts mehr geht, geht immer noch Carrot Cake. Hier ein Rezept für den besten aller Kuchen in einer Cupcake Version! Guten Appetit!

In diesem Sinne wünsche ich euch noch eine schöne kurze Restwoche! Genießt die Sonne und das verlängerte Wochenende! <3

 

{Rezept} Frühlingsmuffins Erdbeer und Zitrone

Jetzt scheint die Sonne fast täglich, sodass ich schon richtig Lust auf Frühling habe! Morgen soll der wärmste Tag der Woche werden. Und ich? Ich hab schulinterne Fortbildung und werde bis 17.30 Uhr arbeiten müssen. Herrlich, oder? Um diese Pflicht für uns alle etwas angenehmer zu gestalten, habe ich heute Muffins gebacken. Ganz frühlingshaft und völlig frei Schnauze mit dem, was meine Küche hergab. Daraus entstanden sind gefüllte Erdbeer-Vanille-Muffins und Zitronenmuffins.

Zutaten für den Grundteig:

160 g Butter
150 g Zucker
2 Eier
150 g Mehl
1/2 TL Backpulver, 1/2 TL Natron
1 Prise Salz
1 Pck. Vanillezucker
etwas Milch

Einfach zuerst Butter, Zucker und Eier schaumig schlagen und dann die trockenen Zutaten hinzufügen. Zum Schluss mit einem Schluck Milch zu einer zähflüssigen Masse verrühren. Der Teig reicht für 10-12 Muffins, die bei 180°C etwa 20 min im Ofen brauchen.

Für die Zitronenmuffins fügst du nun noch den Abrieb einer Zitrone und den Saft einer viertel Zitrone hinzu. Dekoriert habe ich mit geschmolzener Schokolade (Zartbitter und weiß), Gold- und Silberperlen und Zitronenfilets.

zitronenmuffin

IMG_2388

Für die Erdbeermuffins habe ich zu roter Lebensmittelfarbe gegriffen und eine halbe Vanilleschote ausgekratzt und beides untergerührt. Die fertigen Muffins werden dann geköpft und ein bisschen ausgehöhlt, um dort jeweils einen TL Erdbeermarmelade einzufüllen. Dann den Deckel wieder draufsetzen und ebenso mit geschmolzener Schokolade und frischen Erdbeeren verzieren.

erdbeermuffins

IMG_2403

Ich habe schon richtig lange keine Gelegenheit mehr gehabt, etwas zu backen und habe gemerkt, dass mir das immer sehr viel Spaß gemacht hat und ich das irgendwie auch richtig vermisst habe. Mir schwirren da noch so zwei, drei andere Backideen im Kopf herum, die ich gern recht bald verwirklichen würde.
Wer also gern bebacken werden will oder zum Kaffee trinken vorbeikommen will: Bitte melden 😀

Jetzt geh ich noch ein paar Minuten an die Nähmaschine, damit ich euch am Donnerstag die Fortschritte von meinen #myspringessentials zeigen kann! 🙂

Habt noch eine schöne Woche!