Beinahe verzweifelt…

…bin ich an diesem kleinen Kramtäschchen.
Schon vor einigen Wochen hatte ich mir diesen Link abgespeichert und wollte unbedingt so ein Schokoladentäschchen haben.
Gestern abend hab ich mich dann daran versucht. Die ersten Schritte haben super geklappt: Schokolade aufessen, Verpackung mit Buchfolie bekleben und Innenstoff auswählen.
Doch das Nähen war ein einziger Horrortrip. Keine Ahnung woran es lag, aber meine Maschine mochte diese Folie nicht nähen. Zickzack ging nach hunderten Versuchen noch einigermaßen gut. Aber Geradstich? Keine Chance. Irgendwann war alles perforiert, aber kein Faden drin. Ich bin wirklich verzweifelt, hab die Fadenspannung umgestellt, manuell mit dem Handrad genäht, aber das Problem nicht gefunden.
Also: Alles per Hand zusammengeheftet. Und wirklich nur geheftet, da ich eigentlich echt keine Lust drauf hatte. Hält aber bis jetzt alles!
Dann hab ich noch ein bisschen an den Ecken und Fäden rumgeschnippelt, damit es einigermaßen ordentlich aussieht.
Dann noch wenden….
Und fertig! :) Aber ich bin mir noch nicht so sicher, wie es mir gefällt. Diese Knitter und Knicke, die beim Wenden unvermeidbar sind, stören mich irgendwie schon ein bisschen. Und ich hab auch noch nicht so richtig raus, wie man einen Reißverschluss einnäht. Sieht alles ein bisschen komisch aus. Aber ich bin doch ganz zufrieden, dass es fertig geworden ist. Und kleine Täschchen kann man immer gebrauchen ;)

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.