{Rezept} Birne-Zimt-Marmelade

Wenn es draußen kälter und früher dunkel wird, beginnt die beste Zeit im Jahr. (Naja, eigentlich die zweitbeste, denn das Frühlingserwachen und das Kommen des Sommers mag ich noch lieber. Aber jetzt ist ja nunmal Herbst und das ist schön so <3)
Das bedeutet, die Obstbäume hängen so schwer, dass man wieder tagelang seine Zeit draußen verbringen kann. Fallobst sammeln und frische Früchte pflücken und einlagern. Letztes Jahr haben wir Millionen von Äpfeln leider verloren, als es sogar im Schuppen Frost gab. Blöde Sache. 🙁 Ich hoffe, dieses Jahr passiert das nicht. Aber zu unseren Äpfeln komme ich erst in ein paar Tagen. Heute geht es um Birnen. Einen ganzen Eimer Fallobst habe ich von einer guten Freundin bekommen. 🙂 Danke nochmal! Aus dem ersten Kilo ist heute Birne-Zimt-Marmelade entstanden. Naja, man kann es auch Kompott nennen, denn ich habe das Obst sehr stückelig gelassen. Nachmachen ist ganz einfach:

1 kg Birnen in kleine Stückchen geschnitten mit 500g Gelierzucker (2:1) aufkochen. Dann nach Belieben Zimt dazugeben.

Birne-Zimt-Marmelade

Eine Weile köcheln lassen, bis die Birnen weich sind und dann in saubere, heiß ausgespulte Gläser füllen. Die Gläser dann schnell schließen und zum Abkühlen auf den Kopf stellen. Fertig 🙂 Da ich die Gläser verschenken möchte, habe ich sie noch ein bisschen verziert.

 

Birne-Zimt-Marmelade

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Sieh an…bin ich doch nicht so allein mit meinem Wunsch nach Birnen-Marmelade, dachte so extravagant bin nur ich ;o) …..die Schilder von deinen Gläsern sind ja klasse….darf ich mal ganz doof fragen wie du die genau gemacht hast??

    Erfahrungswerte mit dem 3:1 Gelierzucker hab ich leider auch keine…..hab ich das 1. mal benutzt, weil ich mich ursprünglich verkauft hatte…..und da ich die Marmelade nur gaaaanz leicht gelieren lasse, weiß ich auch leider nicht wie das Endergebnis werden kann…. aber eins weiß ich….vom Süssungsgrad der Marmelade her bin ich froh 3:1 genommen zu haben….süsser hätte sie nicht sein dürfen, wahrscheinich weil ich Williams-Christ-Birnen genommen hab, die sind von Natur aus schon so süss….

    lg
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.