{12 Letter Of Handmade Fashion} J wie Jeans

Jeans.
Eigentlich mag ich gar keine Jeans. Blau ist in meinem Kleiderschrank eher nicht vertreten und so richtige Hosen mit richtigem Hosenbund sind irgendwie unbequem. Jeggings, Leggins und Strumpfhosen gehen klar. Meine graue Lieblingshose ist von Schnitt her eine klassische Jeans, aber ehrlich: Die war schwer zu finden. Und es ist aktuell die einzige in meinem Schrank.

Doch dann zog Laura das J. Und für mich war klar: Jetzt muss ich es endlich versuchen und eine Jeans nähen!

1P3A6652

Einen Stoff hatte ich schon im September auf dem Stoffmarkt gekauft. Nach dem perfekten Schnitt hatte ich ebenfalls vor Weihnachten schon tagelang gegoogelt. Es die Ginger geworden, die ich an einem Abend mit Freja und Harry Potter zusammenklebte. So war es nur der logische Schluss, dass ich dieses Ding mit der Jeans endlich mal umsetzten sollte. An einem freien Samstag nachmittag begann ich dann mit Zuschneiden und hielt kurz nach Mitternacht meine erste selbstgenähte Hose in der Hand!

jeans2

Puh. Was für ein Projekt. Viel einfacher als gedacht! Aber dennoch voller Stolperfallen…

Eins vorweg: Meine Angst vor der englischen Anleitung war unbegründet. Dazu hat mein Schulenglisch (was nun schon 10 Jahre her ist) absolut gereicht.

Bin ich denn zufrieden mit meinem Ergebnis? Ja und Nein.

jeans

Ja, weil ich die Hose direkt am nächsten Tag der Belastungsprobe unterzogen habe und sie diese absolut bestanden hat! Stundenlanges Autofahren, viel umherlaufen, aufbauen, abbauen… ein langer Konzerttag und die Hose war jede Sekunde absolut bequem! :)
Ja, weil mir die Hose optisch echt gut gefällt! Das dunkle Blau, die schwarzen Nähte, die Position der Potaschen, die Länge der Beine… super!

Nein, weil die Hose echt groß ausfällt. Ich habe laut meinen Maßen Größe 12 zugeschnitten und habe an den Seitennähten und in der hinteren Mitte noch ordentlich was weggenommen. Und wenn ich sie jetzt so auf den Fotos sehe, finde ich sie immer noch mehr als reichlich. Da hätte ich locker eine Nummer kleiner nehmen können.
Nein, weil ich mir immer noch nicht sicher bin, ob ich sie wirklich tragen werde. Ich kann sie nur mit Gürtel tragen. Und es ist eben eine Jeans. Ob ich mich da wieder neu dran gewöhnen will/kann?

1P3A6661

Eins steht auf jeden Fall fest: Ich hab jetzt Blut geleckt. „DIY your closet“ ist zum Alltag geworden. Da wird eine nächste Hose folgen! Ein antrazithfarbener Hosenstoff liegt hier schon bereit. Und ein mintfarbener. Ups. Da werden die Blusen jetzt wohl doch warten müssen. :D

Was sagt ihr? Stehen mir die Jeans? Ob ich da einen zweiten Versuch wagen soll?

(Und nu ab zu RUMS!)

Kommentare (18) Schreibe einen Kommentar

                • Pingback: 12 Letters of Handmade Fashion – J wie Juhu, geschafft! | tagtraeumerin

                Schreibe einen Kommentar

                Pflichtfelder sind mit * markiert.