{12 Letter Of Handmade Fashion} J wie Jeans

Jeans.
Eigentlich mag ich gar keine Jeans. Blau ist in meinem Kleiderschrank eher nicht vertreten und so richtige Hosen mit richtigem Hosenbund sind irgendwie unbequem. Jeggings, Leggins und Strumpfhosen gehen klar. Meine graue Lieblingshose ist von Schnitt her eine klassische Jeans, aber ehrlich: Die war schwer zu finden. Und es ist aktuell die einzige in meinem Schrank.

Doch dann zog Laura das J. Und für mich war klar: Jetzt muss ich es endlich versuchen und eine Jeans nähen!

1P3A6652

Einen Stoff hatte ich schon im September auf dem Stoffmarkt gekauft. Nach dem perfekten Schnitt hatte ich ebenfalls vor Weihnachten schon tagelang gegoogelt. Es die Ginger geworden, die ich an einem Abend mit Freja und Harry Potter zusammenklebte. So war es nur der logische Schluss, dass ich dieses Ding mit der Jeans endlich mal umsetzten sollte. An einem freien Samstag nachmittag begann ich dann mit Zuschneiden und hielt kurz nach Mitternacht meine erste selbstgenähte Hose in der Hand!

jeans2

Puh. Was für ein Projekt. Viel einfacher als gedacht! Aber dennoch voller Stolperfallen…

Eins vorweg: Meine Angst vor der englischen Anleitung war unbegründet. Dazu hat mein Schulenglisch (was nun schon 10 Jahre her ist) absolut gereicht.

Bin ich denn zufrieden mit meinem Ergebnis? Ja und Nein.

jeans

Ja, weil ich die Hose direkt am nächsten Tag der Belastungsprobe unterzogen habe und sie diese absolut bestanden hat! Stundenlanges Autofahren, viel umherlaufen, aufbauen, abbauen… ein langer Konzerttag und die Hose war jede Sekunde absolut bequem! :)
Ja, weil mir die Hose optisch echt gut gefällt! Das dunkle Blau, die schwarzen Nähte, die Position der Potaschen, die Länge der Beine… super!

Nein, weil die Hose echt groß ausfällt. Ich habe laut meinen Maßen Größe 12 zugeschnitten und habe an den Seitennähten und in der hinteren Mitte noch ordentlich was weggenommen. Und wenn ich sie jetzt so auf den Fotos sehe, finde ich sie immer noch mehr als reichlich. Da hätte ich locker eine Nummer kleiner nehmen können.
Nein, weil ich mir immer noch nicht sicher bin, ob ich sie wirklich tragen werde. Ich kann sie nur mit Gürtel tragen. Und es ist eben eine Jeans. Ob ich mich da wieder neu dran gewöhnen will/kann?

1P3A6661

Eins steht auf jeden Fall fest: Ich hab jetzt Blut geleckt. “DIY your closet” ist zum Alltag geworden. Da wird eine nächste Hose folgen! Ein antrazithfarbener Hosenstoff liegt hier schon bereit. Und ein mintfarbener. Ups. Da werden die Blusen jetzt wohl doch warten müssen. :D

Was sagt ihr? Stehen mir die Jeans? Ob ich da einen zweiten Versuch wagen soll?

(Und nu ab zu RUMS!)

18 Kommentare

  1. Hey Katha! Verrückt, dass die Hose bei dir so groß ist, bei mir saß sie recht passend, bis auf die hintere Mitte.
    Ich finde, dass sie für einen ersten Versuch schon ganz gut ist. Klar, keine super skinny Jeans, aber eben was lockereres. Und zu den Blusen, die noch auf deinem Plan stehen, kann ich sie mir gut vorstellen, mit Gürtel etc.
    Wag doch einfach noch einen Versuch in einer Nummer kleiner ;)

    1. Ja, mal schauen, wie sie sich bewährt. Aber wie du sagst: Es war der erste Versuch. Kann also nur besser werden ;)
      Ich denke, es liegt unter anderem daran, dass der Stoff wirklich sehr dehnbar ist…
      Zwei weitere Hosenstoffe liegen schon bereit :D

  2. Ach ist die großartig! So langsam bekomme ich immer mehr Lust auch mal eine Hose zu nähen :). Steht dir wirklich super!
    Hat dein Stoff einen großen Elasthananteil? Bin mir da total unsicher, was ich mir da kaufen muss…

    Liebe Grüße,
    Anna

    1. Danke dir :)
      Ja, der Stoff ist sehr dehnbar. Ist vom Stoffmarkt gewesen, daher kann ich dir keine genaue Prozentzahl nennen. In der Anleitung steht aber, dass 2% Elasthan am besten geeignet sind.

      Liebe Grüße!

  3. Ich finde deine Jeans klasse und sie steht dir wirklich gut! Eine Jeans muss nicht immer hauteng sein, auch wenn ich das bei mir auch lieber mag wie lockere. Das sie bequem ist, ist ja schon mal ein sehr wichtiger Punkt!
    Außerdem du hast dir selbst eine Hose genäht, Wahnsinn man! Du solltest sie wirklich mit stolz tragen!
    Hosen sind für mich auch immer noch ein Angstgegner, aber ihr motiviert mich alle, das ich mich doch mal rantraue.

    Respekt, das du das auch noch an einem Tag hinbekommen hast!

    Lieben Gruß
    NähKäthe

    1. Danke dir!
      Ja, da ich halt lieber Leggings trage, bin ich das eng anliegende auch einfach gewohnt und finde es auch schöner an mir.
      Mal abwarten, ob sie sich im Alltag bewährt. Ich geb ihr eine Chance :)

      Trau dich! Gerade die Ginger haben doch jetzt schon so viele Leute genäht, dass du an jeder Ecke Hilfe bekommen kannst!

      Liebe Grüße!

  4. Sieht doch wirklich gut aus! Man selber ist eh immer besonders kritisch – besonders wenn man sonst eigentlich andere Hosen trägt. Aber ich geb zu, mich würde das auch stören, wenn sie dann ein kleines bissel zu weit wäre. Kannst du aber auf jeden Fall tragen!

    Grüße Sascha

    1. Danke :)
      Ja klar, ich bin sowieso mega selbstkritisch und auch bei Kaufkleidung mehr als wählerisch. Gekauft hätte ich diese Hose wohl nicht.
      Aber Versuch macht kluch ;)
      Wäre ja ein Wunder, wenn gleich die erste Hose megamäßig perfekt sitzen würde.

  5. WUHUU SUPER !
    Du bist so schnell fertiggewesen mit der Hose <3 so schnell konnte ich gar nicht zuschneiden.
    Ja die Hose ist tatsächlich reichlich, und wenn sie rutscht auf jeden Fall zu groß. Versuche es mal eine Nummer kleiner, denn ansonsten gefällt sie mir sehr gut und ich finde auch eine Hose muss nicht unbedingt knalleng an den Beinen sein, nur rutschen sollte sie nicht (:
    Alles Liebe, Freja.

    1. Ja, ich hatte da irgendwie so einen Lauf :D
      Ob sie rutschen würde, weiß ich nicht, hab sie noch gar nicht ohne Gürtel getragen. ;) Aber der Bund liegt eben nicht eng an, sondern es passt noch locker eine Faust mit zwischen… und noch enger machen wollte ich nicht, damit die Hose nicht außer Form gerät.
      Die nächste wird wohl ne Nummer kleiner (oh nein, dann muss ich das ganze SM neu ausschneiden…), obwohl der andere Stoff, den ich hier hab, nicht sooo dehnbar ist. Mal gucken :)

  6. Huhu Katha,

    also ich finde auch, dass sie am Po vor allem sehr locker sitzt :( voll schade, denn da sollte ne Jeans – m. E. nach – sehr knackig sitzen ;-)

    Aber auf jedenfall solltest du dir noch eine nähen! Die nächste kann nur passender werden als diese jetzt. An Hosen habe ich mich noch nicht so viel rangewagt (für mich gar nicht), da ich da großen Respekt vor habe…aber du machst mir damit echt Mut!

    Viele Grüße,
    Ramona

    1. Ja, genau so mag ich das eigentlich auch am liebsten.
      Meine Mama hat sie jetzt auch schon anprobiert und ihr passt sie besser. Vielleicht geb ich die Hose an sie weiter, wenn ich sie wirklich gar nicht tragen mag. :)

      Eine Hose ist sicher kein Anfängerprojekt, aber du nähst ja auch große Taschen mit Reißverschlüssen und Co. Ich denke, du kannst das schaffen. :) Bei der Ginger soll man ja auch Stoff mit Elastan-Anteil nehmen, das verzeiht am Anfang ja kleine Passformfehler ja ganz gut. Sofern sie nicht zu groß ausfällt ;)

      1. Siehst, dann hat sie ja doch irgendwo nen Zweck :D hat wohl so sein sollen!

        Ich habe jetzt am Wochenende nen Parka fertig genäht – da werde ich ja wohl ne Hose hinbekommen :) und deine Worte machen mir zusätzlich Mut! Chacka!

  7. Ja, ich finde die Jeans steht dir fantastisch. Zu den Blusen passen Jeans einfach wunderbar.
    Wie du bereits selber gemerkt hast, sitzt der Prototyp am Gesäß wirklich nicht schön. Jetzt hast du aber eine Grundlage, auf der du aufbauen kannst.
    LG Jasmin

  8. Die Jeans sieht toll an Dir aus! Dass sie weiter ist, als vom Schnitt vorgesehen, macht gar nichts – sie ist eben einfach nicht skinny. Auf jeden Fall solltest Du dran bleiben!
    LG SuSe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.