Blitzkuchen in der Tasse

Und es schneit und schneit und schneit…. So viel Schnee habe ich hier in der Stadt schon lange nicht mehr gesehen :O Bei so einem Wetter macht es irgendwie wenig Spaß einen frischen knackigen Salat mit einer kalten Jogurtsoße zu essen. Viel schöner ist da doch, auf dem Sofa zu sitzen bei einem warmen frischen Stück Kuchen mit Sahne und einer Tasse Kakao. Hmmmm…. Dies soll jetzt keineswegs bedeuten, dass ich mein Ernährungsvorhaben auf Eis lege. Ich bemühe mich, euch bald wieder ein neues Rezept zu zeigen. Doch heute gibt es eine kleine Ausnahme. Auf vielen Blogs, zuletzt bei Behyflora, habe ich nun schon die Idee eines Mikrowellenkuchens gesehen.
Heute konnte ich es nicht mehr länger rauszögern und musste es auch mal probieren. Die Zutaten für meinen ersten Versuch habe ich also einfach von Behyflora übernommen:
4 EL Mehl und etwas Backpulver (ich habe einen halben TL genommen, das ist aber zuviel gewesen für das bisschen Mehl…seid da lieber sparsam)
3 EL Zucker
3 EL geschmolzene Butter (hier habe ich Halbfettmargarine genommen, habe nie Butter im Haus)
3 EL Milch
und ein Ei

Einfach alles in eine Schüssel geben und gut verrühren. Die Menge hat bei mir für drei kleine Teetassen gereicht. Wenn man einen großen Kaffeepott nimmt, passt bestimmt der gesamte Teig hinein. Ich hab den Teig also geteilt und mit verschiedenen Zutaten erweitert. Je nach Menge des Backpulvers geht der Kuchen unterschiedlich doll hoch. Ich habe die Tassen nur zur Hälfte gefüllt und trotzdem ist ein Kuchen extrem übergelaufen beim „Backen“.

Dann nur noch für etwa 2 Minuten in die Mikrowelle (höchste Stufe) und sofort genießen. Vorsicht, die Tasse ist sehr heiß!

Die Kuchen sind super lecker, Eis oder Sahne würde sicher sehr gut dazu passen. Darauf habe ich allerdings verzichtet und mir nur eine Tasse Tee gemacht. 😉 Einer dieser Blitz-Kuchen hat auch schon gereicht, um meinen Kuchen-und-Kakao-Heißhunger zu stillen. Der andere steht nun noch in der Küche und wartet darauf, im abgekühlten Zustand probiert zu werden.
Ich finde die Idee super, weil ich oft spontan Hunger auf Kuchen bekomme und meist keinen Ganzen für mich allein backen möchte. Diese Version ist innerhalb von 5 Minuten fertig und schmeckt wirklich gut! Die Zutaten hat man eigentlich auch immer da und den Variationen sind keine Grenzen gesetzt 🙂
Guten Appetit! 🙂

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Oh danke, von einem Mikrowellenkuche. Habe ich noch nie gehört. Das ist ja auch sehr effektives um mit Kindern zu machen oder? Die mögen ja nie warten bis der Kuchen fertig gebacken ist. Freue mich! Danke und lieben Gruss
    Fabienne

  2. Sorry für die vielen Fehler oben, grmpf, Technik…. Musste die Auto-Korrektur mal ausschalten….. Du glaubst es kaum: die ersten beiden Küchlein sind schon vor mir, die zweiten zwei drehen gerade ihre Runden…. Ein Kürbissüppchen sprudelt in der Pfanne, da passt der Mwkuchen perfekt! Ist das toll. Darf ich das auf meinem Blog auch vorstellen? Werde dich dabei natürlich verlinken….. Lieben Gruss
    Fabienne

    • Freut mich, dass es dir schmeckt 🙂 Klar darfst du darüber auch auf deinem Blog schreiben. Das ist doch immer das Schönste am Bloggen, wenn man die Inspirationen und Ideen austauschen und weiterverbreiten kann 🙂
      Liebe Grüße!

  3. Das hört sich ja lecker an!
    Allerdings dachte ich mir schon, dass 1/2 Tl Backpulver auf 4 El Mehl doch ein bissl viel ist. 😉
    Aber die Idee ist super, denn auch bei mir ist es so, dass ich manchmal Appetit auf Kuchen hab, aber ein ganzer Kuchen wär nix bei uns, denn wenn man nur zu zweit ist, bleibt der eben dann nur immer übrig und verdirbt leider.
    So kann man auch mal schnell nur 2 Portionen zubereiten.
    Werd ich am Wochenende gleich mal ausprobieren, danke für das Rezept!

    Liebe Grüße Susi

    • Gern geschehen 🙂
      Wenn man dann das richtige Verhältnis Mehl zu Backpulver raus hat, dann klappt’s sicher auch beim ersten Mal 😀 Aber danke für die Erinnerung, ich werd’s im Rezept mal anmerken, dass der halbe TL eigentlich zu viel war… schmeckte man auch raus.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.