Permalink

2

Oster-Aktions-Woche Tag 4: gehäkelte Eierwärmer

Wie die Zeit rennt, unglaublich. Das Ende meiner Osterferien rückt näher und ich hab noch eine Menge zu tun… was hab ich mir bloß gedacht, wann ich das alles machen will?! Zum Glück sind die Feiertage nicht gefüllt mit Familienbesuchen, sodass ich hoffentlich noch alles schaffen kann :)
Meine Oster-Aktions-Woche ist nun auch schon zur Hälfte zum, heute zeige ich euch meine vierte Idee: Eierwärmer. Die gehören, in welcher Version auch immer, auf jeden Osterfrühstückstisch, find ich :)
Und weil ich Hühner lieber mag als Hasen, sind es bei mir Hühner geworden! Geheimtipp: Wer lieber Hasen haben möchte, schaut vielleicht mal bei Angi oder bei Oktoberwind rein!

Du brauchst:
  • braunes Baumwollgarn
  • roten Filz/Stoff
  • rotes Stickgarn/Nähgarn
  • gelben Tonkarton
  • Wackelaugen
  • eine dicke Nähnadel
So geht’s:

Zuerst muss der Hühnerkörper gehäkelt werden. Das ist eigentlich ganz einfach, denn es braucht nur feste Maschen. 25 Luftmaschen häkeln und zu einem Kreis schließen. (Jetzt würd ich gleich mal die Probe machen, ob der Ring ums Ei passt. Ansonsten die Maschenanzahl anpassen.) Dann fünf Reihen mit 25 festen Maschen häkeln. Dann geht’s los mit dem Abnehmen:
6. Reihe: 20 feste Maschen, also nach jeder 4. Masche eine überspringen
7. Reihe: 20 feste Maschen
8. Reihe: 15 feste Maschen, also nach jeder 3. Masche eine überspringen
9. Reihe: 15 feste Maschen
10. Reihe: 10 feste Maschen, also nach jeder 2. Masche eine überspringen
11. Reihe: 10 feste Maschen
12. Reihe: 5 feste Maschen, also jede 2. Masche überspringen.

Dann vernähen und den Faden abschneiden. Der Kopf ist oben jetzt nicht geschlossen, aber da nähen wir ja eh gleich noch den Kamm ein: Dafür ein kleines rechteckiges Stück Filz auschneiden und an der einen Seite Wellen hineinschneiden. Dann das Stück mit der geraden Seite voran in den Kopf hineinlegen und festnähen (siehe Bild). Wenn man den Kopf dann wendet, sieht man einen stolzen HahnenHennenkamm emporstehen ;)

Dann folgt das Röckchen: Einen etwa 2 cm breiten Streifen Filz abschneiden, die Länge richtet sich nach dem Umfang des Eis. Dieser wird auch an einer langen Seite wellig geschnitten und dann an den kurzen Seiten zusammengenäht. Diesen Ring jetzt rechts auf rechts auf den Hühnerkopf legen und festnähen:

Jetzt das Röckchen einfach nach unten klappen und die erste Eieranprobe kann stattfinden :) Jetzt fehlen nur noch die Augen und der Schnabel. Die Augen werden ganz einfach mit ein bisschen Kleber an die richtige Stelle geklebt.

Für den Schnabel schneidet man eine Raute aus Tonpapier aus und faltet sie einmal in der Mitte. Entlang dieses Knicks mit der Nadel zwei Löcher vorstechen. So kann der Schnabel leicht an der richtigen Stelle befestigt werden: Einfach ein Stück Garn durch die Löcher ziehen und den Schnabel an der richtigen Stelle am Hühnerkopf festnähen. Der Faden kann auf der Innenseite vernäht werden, ich habe die beiden Enden einfach nur zusammengeknotet.

Et Voila: Fertig ist Amalie, die Henne, die dein Frühstücksei bewacht! :)

Ich hoffe, ich habe mich in der Anleitung nicht allzu kompliziert ausgedrückt, irgendwie fand ich das grad ziemlich schwer, die einzelnen Schritte in Worte zu fassen….Aber ich mag meine Hennen-Eierwärmer trotzdem gern. War eben ein spontanes Projekt mit „Hm-wie-könnte-ich-das-jetzt-machen“ und mit sehr viel trial and error :D

Ich hoffe, ihr habt auch so viel Spaß wie ich, wenn ihr Eierwärmer herstellt und wünsche euch in diesem Sinner einen lustigen Abend!

Eierwärmer

***
Das geschah bisher in der Oster-Aktions-Woche:
Tag 1: Tischsets nähen
Tag 2: Hefezopf backen  
Tag 3: Ostereier färben

2 Kommentare

  1. Ich bin zwar ziemlich spät dran :) aber diese Hennen sind unglaublich süß :3 eine tolle Idee! Und zu deinen Urlaubszielen: Schweden würde ich auch gerne mal entdecken und Rom sowieso…eigentlich wollten wir unsere Flitterwochen dort verbringen…da es mitte August in Rom aber extrem heiß ist, haben wir uns dann doch für einen Urlaub mit mehr „Meer“ entschieden ;).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.