{Rezept} Green Smoothie Basic

Die schönen Tage am Meer sind leider viel zu schnell vergangen :( Es war wirklich toll, wir sind jeden Tag im Wasser gewesen, herrlich bei der Hitze!
Und weil der Sommer ja immer noch anhält und uns mit flirrender Hitze erfreut, hab ich heute ein erfrischendes Rezept für euch: Egal ob Promi-Trend oder nicht: Ich liebe grüne Smoothies! Es hat ein paar Versuche gedauert, aber es hat sich gelohnt :) Leckeeeeer! Und sooo gesund! :)

Und wer sich jetzt fragt, was zum Teufel ein „grüner Smoothie“ ist, hier ein Crash-Kurs: Es handelt sich um einen Smoothie, der zu mindestens 40% aus grünem Blattgemüse und höchstens 60% Obst besteht. In diesen Smoothies kann man große Mengen Blattgemüse (und somit jede Menge wichtige Nährstoffe) essen bzw. trinken, die man sonst nicht zu sich nimmt. Wer also nicht gern Spinat, Kohl oder Salat isst, sollte sich mal an einem grünen Smoothie probieren. Und wer noch genaueres wissen möchte, sollte mal ein bisschen googlen, die Getränke sind schon langsam eine Wissenschaft für sich :D

Bei einer Blattgemüse/Obst-Verteilung von 40:60, wie ich sie derzeit mache, schmeckt man das Gemüse wirklich nicht raus. Ich möchte die Verteilung allerdings gerne noch umkehren, um mehr Nährstoffe und weniger Obst (sprich: Zucker und Kalorien) zu mir zu nehmen.

Mein Standard-Grundrezept, das sich nach und nach herauskristallisiert hat:

100g TK-Blattspinat (bei dem portionierten sind das etwa 6 Kugeln)
1 Banane
50-100g weiteres Obst
ca. 200 ml Flüssigkeit

Den Spinat bei Zimmertemperatur antauen und zusammen mit der kleingeschnippelten Banane ab in den Mixer! (Ich benutze einen Stabmixer, das geht auch, allerdings ist nicht jeder geeignet. Besonders bei noch gefrorerem Spinat sollte man vorsichtig sein. Am besten wäre ein Standmixer!)
Dann werden weitere Zutaten hinzugefügt. Zum einen kann noch ein anderes Obst dazugegeben werden. Ich habe schon Kiwi, Erdbeeren, Pfirsich und Apfel probiert. Der Geschmack der Banane ist allerdings immer dominant geblieben. Zum Schluss wird die pürierte Masse mit einer Flüssigkeit gestreckt, bis sie trinkbar ist. Ich habe bisher immer Wasser genommen, allerdings gehen Fruchtsäfte/-schorlen oder kalte Tees genau so gut!

Ist die Farbe nicht toll?! Ich find sie toll! Und schmecken tut dieses Exemplar in erster Linie nach Banane und Zitrone. Und nicht nach Spinat. Und auch nicht nach Petersilie, die liegt da nur für’s Foto :D

Den Smoothie trinke ich als Zwischenmahlzeit, ich habe auch auch gelesen und gehört, dass man ihn auch als Mahlzeit trinken kann. Beispielsweise zum Frühstück, sehr gut für die Menschen, die morgens noch nichts festes runterkriegen. Dann würd ich allerdings schon zwei Gläser trinken, damit es auch richtig sättigt.Wer nicht so experimentierfreudig ist und mehr Rezept-Inspirationen braucht, kann sich dieses tolle Rezepte-Freebook runterladen und ein bisschen stöbern!

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal ganz herzlich bei Kristin von Eat Train Love und bei Beauty Runner bedanken, meine beiden Hauptinspirationsquellen und Geduldig-Fragen-Beantworter :) Beide haben übrigens tolle Blogs zum Thema gesunde Ernährung und Fitness. Wenn’s euch interessiert, schaut doch mal rein :)Habt ihr schonmal einen grünen Smoothie getrunken? Oder gar noch nie was davon gehört?

Kommentare (7) Schreibe einen Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.