LUNCHBOX: Ofengemüse

Seit ein paar Tagen bin ich wieder voll auf dem Healthy-Trip :D Kaum zu glauben, aber ich gehe sogar fast täglich schwimmen. Und ich koche wieder richtig. Deswegen habe ich auch gleich Fotos davon gemacht, um euch ein paar neue Lunchbox-Rezepte zu präsentieren.
Wie immer  für den kleinen Geldbeutel und überwiegend ohne Fleisch. Zum Mitnehmen ist dieses Gericht leider nicht so gut geeignet.
Es ist eher ein einfaches Gericht, wofür man eigentlich kein Rezept braucht. Aber meistens sind es ja die simplen Dinge, die einem nicht einfallen, wenn man sie braucht. Hier also meine Ofengemüse-Inspiration:

Ihr braucht:

Gemüse! :D Was man eben so da hat, was man gerne mag, was weg muss. Ich habe in diesem Fall

Paprika (eine halbe rote, eine halbe gelbe)
Zucchini ( eine halbe)
kleine Kartoffeln 
Tomaten

genommen.

So geht’s:
Ofen vorheizen. (Ich nehme 175°C Umluft.)
Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden. Alles in eine große Schüssel geben. Jetzt wird das Gemüse mariniert. Dazu 2 EL Olivenöl und verschiedene Gewürze dazugeben. Diesmal habe ich Salz, Pfeffer, Knoblauchgranulat, Paprikapulver und gerebelten Basilikum genommen. Einfach nach Gefühl über das Gemüse geben und umrühren, bis sich das Öl überall gut verteilt hat.

Dann das Gemüse auf einem Backblech verteilen, so das möglich nichts übereinanderliegt. Nach ca. 20 min im Ofen: Guten Appetit! :)

Passend dazu sind selbstgemachte Dips, z.B. Quark mit frischen Kräutern. Lecker sind auch geriebener Parmesan oder Feta-Würfel. Und wem zu dem Grünzeug die Hauptspeise fehlt, der macht sich einfach noch ein Stück Fleisch dazu.

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen inspirieren.
Es ist einfach, geht schnell, lässt sich variieren, als Hauptspeise oder Beilage. Was will man mehr?!
Ich wünsche euch einen guten Appetit und einen guten Start in die Woche!

4 Kommentare

  1. Hallo,

    wirklich lecker, wir hatten jetzt ein paar Mal Pech und die Zucchini war bitter, obwohl ich vorher gekostet hatte, ich glaub die Gemüsesorte wird nun nicht mehr so schnell in den Korb oder Topf gelangen.
    So wie du auf dem Backblech, haben wir uns neulich Spieße zum Grillen vorbereitet. Auch Kartoffeln in Scheiben geschnitten, gewürzt und in Alufolie auf dem Grill, war eine fettarme Variante zum Kartoffel- oder Nudelsalat udn schmeckte auch.
    So wie deine Gemüsemahlzeit werde ich es demnächst auch mal probieren.

    VG Krönelinchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.