Permalink

1

{Rezept} Kokosmilchreis mit Kirschen

Die Nähmaschine rattert, mein Kleiderschrank quillt über vor neuen Marthas und Tonis. Da mein Fotograph zr Zeit wieder viel arbeiten muss und wir das tolle Wetter nicht ausnutzen können, muss das Shooting noch bis zum Wochenende warten. Deswegen  zeig ich euch heute erstmal wieder ein Rezept. Ein Lunchbox-Rezept. Einfach, gut vorzubereiten und gut zum Mitnehmen.
Kokosmilchreis!

Für zwei kleine Portionen brauchst du:

  • eine Dose Kokosmilch (400ml)
  • 100g Milchreis
  • Zucker nach Belieben
  • eine gute Handvoll Kirschen (frisch, TK oder aus dem Glas)
  • 2 TL Stärke (ich habe Pulver für instant-rote-Grütze genommen)
  • Kokosraspeln

So geht’s:
Die Kokosmilch zum Kochen bringen, dann den Reis hinzufügen. Auf kleinster Stufe 20-30 min ziehen lassen (Packungshinweise beachten!). Zucker nach Belieben hinzugeben. Ich habe überhaupt keinen genommen, ist aber Geschmackssache :)
Währenddessen die Kirschen mit etwas Flüssigkeit (Wasser oder Saft) pürieren und ebenfalls zum Kochen bringen und vom Herd nehmen. Die Stärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und hinzugeben. Die Kirschen dann noch einmal aufkochen, damit sie andicken.

Beides eine Weile auskühlen lassen. Dann entweder gleich genießen oder zum Mitnehmen abfüllen. Ich nehme dafür gerne kleine Gläser. Diese hier sind second hand quasi und waren mal voll mit Nacho-Käse-Soße :D Ich find die Größe und Form aber optimal für ein To-Go-Dessert. Die Menge an Milchreis nach diesem Rezept passt genau in zwei Gläser. Dann noch ein bisschen Kirschgrütze dazu und mit Kokosraspeln garnieren. Bis zum Einpacken im Kühlschrank aufbewahren.

Ich bin ja eh ein Milchreis-Mensch, aber wenn man ihn mit Kokosmilch kocht, ist er noch geiler als normal schon :D Wer nicht so auf Kirschen steht und es noch exotischer mag, probiert es mal mit Ananas- oder Mangospiegel. Das stelle ich mir auch super lecker vor und werde es definitiv mal testen.Dieses sonnige Wetter macht richtig Lust auf exotische Küchenexperimente, finde ich^^Der Frühling darf jetzt bitte gerne kommen und bleiben :)

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.