{genäht} Solena Top und neue Handtasche!

Heute rumst es endlich mal wieder bei mir. Und dann auch noch doppelt! Der Piratenstoff, den ich mir im Frühjahr auf dem Stoffmarkt gekauft habe, hat endlich seine Bestimmung gefunden. Das Top ist ein Freebook von Leolilie, super schnell und einfach zu nähen.
Die Tasche ist größtenteils freestyle, nur die Art, den Reißverschluss einzunähen, hab ich mir von der SchnabelinaBag abgeguckt.

1P3A0052

Schon vor ein paar Wochen hatte ich mir ja überlegt, ob ich mir für den Sommer wieder ein paar essentials zusammenstelle, wie es im Frühjahr der Fall war. Ich hatte mich sogar schon für die Farben entschieden und ein paar Teile dafür gekauft.
Doch dann verlor ich die Idee wieder aus den Augen. Insgesamt scheint das also für meinen Alltag nicht hundertprozentig das richtige zu sein. Durch die erneute Auseinandersetzung mit meinem Kleiderschrank habe ich allerdings aufgepasst, die neuen Sommerteile wenigstens passend zu den Alten zu kaufen. Kombinationsmöglichkeiten zu beachten. Und die Farben übersichtlich halten. Und das hat so nebenbei echt gut geklappt! :)

solena

Meine Basisfarben schwarz, dunkelblau, weiß und grau habe ich also beibehalten. Als Akzentfarben dazu gab es knallrot, pastellgelb und koralle.

1P3A0130

So passt also auch dieses Outfit und besonders auch das neue Top in mein Sommerkonzept. Die hellgraue Jeans-Shorts und die grauen Chucks waren beinahe die ganzen Sommerferien hindurch meine alltäglichen Begleiter. In diesem Fall kombiniert mit dem dunkelgrauen Skull-Solena-Top und einem neuen Tuch mit Koralle und gold!

solena2

Und natürlich mit der neuen Tasche.
Eigentlich war ich ja immer eher der Typ für kleine Umhängetaschen. Diese großen Shopper als Handtaschen waren mir irgendwie immer zu umständlich. Diesen Sommer war das dann aber anders. Ich hatte immer Stauraumnot :D Ständig hatte ich irgendwas zu transportieren. Eine Flasche Wasser, eine Kleinigkeit zu Essen, ein kleines Handtuch, Flipflops, die Slackline oder ein Buch. Ich war es leid, mir diese Dinge unter den Arm zu klemmen und suchte nach einer geräumigen, aber nicht zu sperrigen, Shopper-Handtasche.

tasche

Ich wurde natürlich nicht fündig und hab mir dann aus allen Kleinigkeiten, die mir bei den Kauf-Modellen gut gefielen, meine eigene Tasche gebastelt.

Und mit der genieße ich jetzt hochzufrieden die letzten warmen Tage! :)

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.