{12 Letters Of Handmade Fashion} W wie Winter-Lieblingspullover

Capsule Wardrobe. Minimalism. Essentials.
Das waren die Startstichworte, mit denen ich vor ziemlich genau einem Jahr meinen Kleiderschrank zum ersten Mal ausgemistet habe. Habe mich bei dem #myspringessentials beteiligt, ein paar #myfallessentials genäht und mir vorgenommen: Keine Kompromisse mehr.
Das Jahr 2015 war klamottentechnisch ziemlich experimentell, aber auch sehr zufriedenstellend. Daher möchte ich diesen Gedanken 2016 gern weiterführen. Neue Klamotten gibt’s nur, wenn ich wirklich welche brauche. Jedes neue Stück muss mit mehreren vorhandenen problemlos kombinierbar sein. Und wenn ich mir zutraue, dann nähe ich das Teil gern selbst.

Tollerweise bin ich mit diesen Überlegungen alles andere als allein. Zwölf Blogger haben sich gemeinsam eine Aktion ausgedacht, mit der 2016 ein Jahr voller selbstgenähter kleiderschrankfüllender Kleidungsstücke sein wird: 12 Letters of handmade fashion.
Der Plan: Jeden Monat zieht einer der zwölf willkürlich einen Buchstaben, der dann der Anfangsbuchstabe für das Monatsprojekt darstellt. Wer möchte, darf sich anschließen. Am Ende des Monats gibt es dann eine Übersicht aller Teilnehmer.

Und für Januar zog Selmin ein W.

Und ich so: Ähhhh, was bitte? W? Weste fiel mir ein. Eine Steppweste hätt ich vielleicht gern. Das ist aber nichts zum Selbernähen. W. Wickelrock. Mag ich nicht. W. Ach, keine Ahnung. Ich muss schummeln:

Ich zeige euch heute meine liebsten Winter-Pullover!
Fängt ja wohl eindeutig mit W an!

1P3A0016

Und was passt zum aktuellen Winterwetter besser, als ein kuscheliger Hoodie?
In meinem Kopf existierte so ein Pulli schon länger, auf dem Stoffmarkt im September fand ich dann auch endlich einen passenden Sweat in genau dem hellen gräulichen Grünton, wie ich ihn mir vorgestellt habe! Als ich dann auf das Schnittmuster Lynn stieß, war ich völlig aus dem Häuschen: Der trifft zu 99% meine Vorstellungen! Jetzt kann der Lieblingspullover in Spe endlich Gestalt annehmen.

grünlynn

Was ich besonders daran liebe?
Die gefütterte Kapuze, die nicht zu groß und nicht zu klein ist.
Der überlappende assymetrische Kragen.
Die Nahttaschen, die ins Vorderteil hineinlaufen.
Die Daumenlöcher im Bündchen.

1P3A0015

Ich mach’s kurz: Dieser Pulli hat es noch nicht in den Schrank geschafft. Ich habe ihn direkt nach der Fertigstellung angezogen, gewaschen, wieder angezogen. Und heute habe ich ihn auch wieder an. Lieblingsstück.
Absolut. Und dazu einfach dieses tolle Gefühl, sich dieses Lieblingsteil selbstgenäht zu haben. Es ist richtig toll, eigene Wünsche und Vorstellungen konkret umsetzen zu können.

Ich bin gespannt, welcher Buchstabe im Februar gezogen wird und ob ich dann wieder so einen Schummelvolltreffer landen kann!

Nachtrag 10.01.: Ach ja, heute startet ja auch die DIYyourcloset-Aktion! Da verlink ich mich natürlich auch gern :)

31 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

                          • Pingback: 12 Letters of Handmade Fashion: Wind & Wetter Parka und W wie Watt 'ne Sause ⋆ Tweed & GreetTweed & Greet

                          • Pingback: I ♥ your Blog {Lieblingslinks 01/2016} • kathastrophal

                          Schreibe einen Kommentar

                          Pflichtfelder sind mit * markiert.