{genäht} Sommerkleid aus einem Männerhemd

Manchmal geistern Ideen wirklich monatelang im Kopf herum, bis ich sie verwirkliche. Dieses Hemdkleid war so eine Idee. Upcycling ist so ein Ding, dass bei mir nicht immer wirklich gut klappt. Deshalb schiebe ich das oft eine Weile vor mir her. Doch dann habe ich eines Abends einfach die Schere angesetzt. Et voilà: Experiment gelungen!
Ich habe aus einem Männerhemd ein Sommerkleid mit Carmenausschnitt und Volantrock gemacht!
(Auch wenn die Fotos es leider nicht so richtig wiedergeben: Das Hemd ist grau-rot kariert, weshalb ich mit diesem Beitrag auch an den 12 Colours of Handmade Fashion teilnehme 🙂 )

Sommerkleid aus einem Männerhemd

Die Idee mit dem Carmenausschnitt habe ich schon öfter im Netz gesehen. Und sie ist wirklich einfach umzusetzen. Das Hemd wird einfach kurz über den Brusttaschen abgeschnitten. Dann wird von links ein Gummiband angesetzt und direkt auf die offene Kante genäht. Wie lang das Gummiband sein muss, habe ich einfach direkt durch Umlegen um den Körper ermittelt. Dann wird die Kante noch einmal nach innen umgeschlagen, festgenäht und fertig!

Sommerkleid aus einem Männerhemd

Wem diese Art zu arbeiten zu unsauber ist, der kann natürlich auch einen Tunnelzug nähen. Ich wollte es aber so einfach wie möglich haben und bin mit dieser Methode gut gefahren. Vorher habe ich noch die Knopfleiste zugenäht und die Ärmel abschnitten. Das Hemd war nämlich langärmlig.

Sommerkleid aus einem Männerhemd

Nach der ersten Anprobe kam erstmal die Ernüchterung. Es sieht an mir aus wie ein Sack. Wie ein altes viel zu großes Hemd, an dem ich einfach den Ausschnitt abgeschnitten habe. Aber ich wollte nicht aufgeben und habe weitere Änderungen vorgenommen. Zuerst habe ich in den Seitennähten jeweils 4 cm weggenommen, um das ganze Kleidungsstück etwas zu verschmälern.
Danach habe ich unter der Brust und auf der selben Höhe am Rücken ein Stück Gummiband eingenäht. Dadurch wird der Stoff etwas zusammengerafft und gibt dem Ganzen mehr Form.

Sommerkleid aus einem Männerhemd

Das gefiel mir dann schon deutlich besser. Als Kleid war es nun allerdings immer noch arg kurz. Als habe ich mir die Ärmelreste vorgeknüpft, um unten noch ein kleines Rockteil an zu setzen. Es war tatsächlich genug Stoff vorhanden, sodass es ein kleiner Volantrock werden konnte.

Sommerkleid aus einem Männerhemd

Bei der letzten Anprobe war ich dann tatsächlich total überrascht, wie gut mir das Endergebnis gefällt. Ein legeres Kleidchen, dass sich perfekt für den Sommer eignet. Schnell mal überwerfen für die Terasse oder auch für den Badesee. Es ist sogar wieder erwarten recht bequem! So lange man nicht zu viel mit den Armen über Schulterhöhe rumfuchtelt. Aber das haben Carmenausschnitte ja nun mal so an sich 😉

Wie gefällt euch meine Upcycling-Idee? Habt ihr auch schon mal ein Männerhemd in etwas Tragbares umgewandelt?

Kommentare (7) Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Katha,
    das ist ein richtig schönes Kleid geworden. Die Idee, die Ärmel als Volantrock anzusetzen, ist genial. Ich gehe gleich mal auf Hemdensuche 😉
    Schöne Grüße
    Christine

    Antworten

    • Danke dir! 🙂
      Mach das, es macht wirklich Spaß mal ein bisschen zu experimentieren, anstatt geleitet nach Schnittmustern zu nähen!

      Liebe Grüße!

      Antworten

  2. Total chic! Das Kleid ist so modisch, dass es direkt gekauft sein könnte. Es war aber auch ein sehr schönes Hemd als Grundlage.
    Ich habe letzthin ein paar Schleifen in orange aus einem alten Hemd genäht, sonst nichts. Diese Idee gefällt mir aber. Regina

    Antworten

  3. Oh, wie toll! Das muss ich mir unbedingt merken! Habe dein Kleid gerade bei der „12 Colours…“-Aktion entdeckt und bin sehr begeistert. An Upcycling traue ich mich eigentlich eher selten heran, aber dein Kleid sieht richtig gut aus – das motiviert mich ein bisschen es auch mal auszuprobieren =D

    Liebe Grüße
    Luisa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.