{DIY} „LOVE“ Statement-Kette aus Fimo

Als ich dann letztens im Bastelladen vor dem Fimoregal stand und diese wunderschönen Farben sah, wollte ich auch unbedingt wieder mit was mit Fimo machen. Das letzte Projekt, mein Schlüsselanhänger ist schon wieder viel zu lange her!
Dieses Mal habe ich mich für Schmuck entschieden: Einen Schriftzug als Kette und dazu ein ganz dezentes Armbändchen.


Du brauchst:
ein halbes Päckchen Fimo (Ich habe Silber und ein bisschen Mint gemischt)
eine feine Gliederkette mit Verschluss
ein feines Gliederarmkettchen mit Verschluss
einen Zahnstocher
eine Unterlage

Und so geht’s:
Knete das Fimo weich und rolle es zu einer langen dünnen Schnur aus. Ich habe zwei Farben vermischt, was aber nicht ganz so gut gelungen ist. Zu wenig mintfarbenes Fimo und zu lange verknetet. Dadurch ist fast keine Marmorierung erkennbar. Macht aber nichts, gefällt mir auch so ganz gut 😉

Von der langen Fimoschnur trennst du für den Armband-Anhänger ein kleines Stückchen ab und drückst es platt. Mit einem Zahnstocher kannst du dann noch vorsichtig eine kleine Botschaft hineinritzen. Ich habe mich einfach für ein Herzchen entschieden. Links und Rechts bohrst du mit dem Zahnstocher noch zwei kleine Löcher. Da wird später das Kettchen hindurchgefädelt.

Für den Schriftzug kannst die restliche Fimoschnur entweder freihand zu einem Wort legen, oder du schreibst dir ein Wort auf Backpapier vor, welches du dann nachlegst.
Der Schriftzug braucht keine Löcher, da ich die Kettenenden später einfach festgeklebt habe.

Die Fimoteile auf etwas Backpapier legen und nach Anleitung im Ofen aushärten. Ich mache das immer bei 125 Grad zwischen 30 und 40 Minuten. Danach gut auskühlen lassen.

Der Anhänger für das Armband kann jetzt einfach aufgefädelt werden.
Für die Kette habe ich die Gliederkette mit einer kleinen Zange einfach in der Mitte durchgeschnitten. Die beiden Enden habe ich dann am Schriftzug mit einem Tropfen Sekundenkleber festgeklebt.
Fertig ist die Statementkette.

Ich war ja eigentlich bisher kein Mensch, der gern großen und aufälligen Schmuck trägt. Aber so langsam finde ich irgendwie Gefallen daran und bin selbst mal gespannt, wie oft und zu welchen Anlässen ich die Kette in Zukunft tragen werde.
Das Armbändchen dagegen gefällt mir für den Alltag schon ganz gut. Mein erstes Armband außer meinem Nomination-Armband (und das schon ewig, weil Abi-Geschenk!), dass ich wirklich im Alltag trage! Ich find’s gut! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.