Permalink

0

{DIY} Rustikale Hochzeitseinladungen aus Kraftpapier

Für unsere Hochzeit haben wir uns für kein besonderes Motto entschieden. Wir mögen es schlicht, bodenständig und naturverbunden und unser Festsaal ist eine alte umgebaute Scheune. So mussten nicht lange überlegen, welche Materialien und Farben bei Deko, Einladungen etc. zu uns passen.

Rustikale Hochzeitseinladungen aus Kraftpapier

Unsere Einladungen habe ich wie schon erwähnt selbstgebastelt. Ich zeige dir, welches Material ich dazu benutzt und wie ich es gemacht habe.

Du brauchst:

Rustikale Hochzeitseinladungen aus Kraftpapier

  • Rohlinge Klappkarten quer aus Kraftpapier 210 x 100mm
  • Hang Tags aus Kraftpapier 70 x 39mm
  • Jutegarn
  • selbstklebendes Spitzenband
  • Klebepunkte in Kraftpapieroptik
  • normales Kopierpapier
  • einen schwarzen Marker
  • einen weißen Gelschreiber

Zuerst habe ich die kleinen Hang Tags verziert.

Rustikale Hochzeitseinladungen aus Kraftpapier

Dazu habe ich mit dem schwarzen Marker das Wort „Ja!“ geschrieben und ein paar Akzente mit dem weißen Gelschreiber gesetzt. Wer begabt im Handlettering ist, kriegt das vielleicht noch schöner hin. Aber ich finde, allein die Kombi Kraftpapier-schwarz-weiß ist eh schon sehr schick.
Den unteren Teil habe ich mit einem Stück selbstklebendem Spitzenband verziert.

Ich war mir anfangs unsicher, was von außen auf der Einladung stehen soll. „Einladung“ war mir zu platt. „Wir sagen ja!“ doppelt sich mit dem Hang Tag. Nach ein bisschen googlen, dann die Idee: Unsere Namen!

Rustikale Hochzeitseinladungen aus Kraftpapier

Auch hier habe ich einfach mit dem schwarzen Marker geschrieben und mit dem weißen Gelschreiber ein paar Akzente gesetzt. Ich schreibe und verziere immer einfach drauf los, sodass eine Karte definitiv nicht wie die andere aussieht :)

Für den Text wird ein weißes Einlegeblatt eingeklebt. Da wir ca. 80 Einladungen verschicken, habe ich mich entschieden, den Text nicht per Hand, sondern mit dem Computer zu schreiben. Auf der rechten Seite steht der Einladungstext für die kirchliche Trauung und die anschließende Feier. Links steht noch ein Hinweis auf unsere standesamtliche Trauung und die Einladung zum Polterabend.

Rustikale Hochzeitseinladungen aus Kraftpapier

Damit das Einlageblatt in die Karte passt, habe ich den Text quer auf A3 ausgedruckt und die Blätter auf 200 x 80mm zugeschnitten.
Mit ein bisschen Kleber habe ich das Blatt auf der rechten Seite nah am Knick fixiert.

Um die linke Seite wird dann das Juteband gewickelt. Ich habe dazu ein ca. 75cm langes Stück abgeschnitten. Innen überlappen sich die Enden und werden mit einem Aufkleber fixiert.

Rustikale Hochzeitseinladungen aus Kraftpapier

Von außen wird das Band dann verknotet, das Hang Tag aufgefädelt und eine Schleife gebunden. Fertig sind unsere Einladungskarten!

Rustikale Hochzeitseinladungen aus Kraftpapier

Auf die Rückseite der Karte haben wir noch ein kleines Stück weißes Papier mit unseren Kontaktdaten geklebt. Zum Verschicken nutzen wir ganz normale weiße Briefumschläge im Querformat ohne Sichtfenster. Ich hatte auch Umschläge aus Kraftpapier ausprobiert, aber das war irgendwie zu viel des Guten.

Ich habe meine Kartenrohlinge, die Hang Tags und das Jutegarn (und auch die Rohlinge für die Save-the-Date-Karten, die Menükarten und die Kirchenhefte) übrigens bei natürlich verpacken bestellt. Hier kann ich eine echte Empfehlung aussprechen!

Wenn euch solche Hochzeits-DIYs gefallen, zeige ich in nächster Zeit gern mehr! :)

Habt ein schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.