Permalink

2

{Rezept} gesundes Knuspermüsli selber machen

Mein Mann und ich lieben Knuspermüsli. Er am liebsten mit Schokolade und Keks, ich mag gefriergetrocknete Früchte und Nüsse. Allerdings kaufen wir selten etwas, da die kleinen Mengen (wenn man nicht gerade ein Basis-Müsli ohne alles nimmt) verhältnismäßig teuer sind. Und auch, weil in den fertigen Mischungen viel Zucker enthalten ist.

Ebenfalls viel zu selten nehme ich mir die Zeit, eine Knusper-Müsli-Mischung selber zu machen. Dabei ist es kein großer Aufwand, die meiste Arbeit übernimmt der Backofen. Und es schmeckt wirklich super lecker!

Du brauchst:

  • 500g kernige Haferflocken
  • 100g gehackte Nüsse und Samen nach Geschmack (ich habe hier Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und Leinsamen verwendet)
  • 3 EL Honig/Ahornsirup/Reissirup o.ä.
  • 80-100 ml Rapsöl oder Kokosöl

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und gut vermengen. Der Honig und das Öl (Kokosöl sollte erwärmt werden) sollten sich gut verteilen und alle trockenen Zutaten überziehen.

Den Backofen auf ca. 160 °C vorheizen. Die Müsli-Mischung wird dann auf dünn auf ein Backblech gestrichen. Das Müsli wird jetzt 15-20 Minuten gebacken, währenddessen ein- bis zwei Mal umrühren und wenden. Achte auf eine gleichmäßige Verteilung, nur so werden die Haferflocken wirklich crunchy. Mach keine größeren Häufchen, die backen sonst zu einem großen Müsliball zusammen. Wenn dein Ofen Umluft kann, kannst du auch gleich mehrere Bleche bestreichen. Die Menge ergibt bei mir immer drei Bleche, die ich bei Ober-/Unterhitze nacheinander backen muss.

Das fertige Müsli gut auskühlen lassen und dann in ein verschließbares Gefäß füllen. Jetzt können noch weitere Zutaten untergehoben werden: Schokoladenraspel in hell und dunkel, Keksstückchen, gehackte Pistazien, (gefrier)getrocknete Erdbeeren, Rosinen, Bananenchips, Kokosraspeln, Hanfsamen… die Möglichkeiten der trockenen Zutaten sind vielfältig.

Wenn du dir das Müsli zubereitest, kannst du auch noch frische Früchte dazugeben. Besonders gut finde ich Erdbeeren, Heidelbeeren, Banane oder geraspelten Apfel.

Eigentlich mag ich Müsli am liebsten mit frischer Vollfett-Milch oder griechischem Jogurt. Als für mich leckere vegane Alternative funktioniert auch Hafermilch (selbstgemacht) sehr gut. Eine Jogurtalternative habe ich noch nicht getestet, da es diese meines Wissens nur in Plastikbechern gibt. Deshalb verzichte ich vorerst darauf.

Manche begießen ihr Müsli auch mit Säften, das ist allerdings gar nicht mein Fall…

Bist du auch ein Müslifreund? Was ist deine liebste Zutat? Und hast du schon mal versucht, dir deine Lieblingsmischung selbst zusammen zu stellen?

2 Kommentare

  1. Ich liebe Müsli auch sehr. Mache auch schon lange selbst eines, aber ein bisschen anders als ihr. Mein Müsli ist eher als Topping gedacht, auf meine Kombi aus Obst, Haferflocken und Milch. Damit es ein bisschen knusepert :) Ich verwende oft Mandeln oder Haselnüsse, manchmal ein bisschen klein gehackt, manchmal ganz, dazu gerne Flocken jeglicher Art, Kerne was so da ist, gepuffte Quinoa oder Amaranth, Zimt ist auch toll drin und Ahornsirup. Mmmh. Lecker!

    • Hört sich sehr lecker an!
      Amaranth (gepufft) habe ich auch mal probiert, das schmeckte uns nicht. Quinoa kenn ich noch gar nicht gepufft, da muss ich mal Ausschau halten. Und frisches Obst ist natürlich ein Muss! :)

      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.