{nähen} Blusen-Sew-Along: Die fertige Bluse

Heute komme ich endlich dazu, den finalen Post zu schreiben!
Der Blusen-Sew-Along ist vorbei (vielen Dank Elke für die Organisation) und ich tatsächlich komplett fertig geworden.
Zu aller Erst:
Vielen Dank für eure lieben Tipps und Rückmeldungen zu meiner Knopfsuche!
Ich bin dann nach ein paar erfolglosen Onlinesuchen einfach in die Stadt gefahren. Meine Mama zeigte mir ein kleines Lädchen, dass mir bisher irgendwie völlig unbekannt war.
Aber: Volltreffer!
Ich hatte die Bluse nur für ein paar Minuten auf dem Tresen liegen und schon der dritte Knopf war es dann. Klein, blau und rautenförmig. Perfekt!

Weiterlesen

{nähen} Alles eine Frage des Knopfes beim Blusen-Sew-Along 2017

Schön, wenn Dinge mal laufen, wie geplant! Beim Sew-Along bin ich diesmal voll im Timing!
Nach ein bisschen rumfrickeln an verschiedenen Schnittmustern (hauptsächlich besteht der Schnitt übrigens aus Teilen der Dolores), und nach ein bisschen Frust, weil der Stoff leider doch nicht so lang war wie geplant, habe ich gestern tatsächlich alle Teile zugeschnitten und angefangen zu nähen.

Weiterlesen

{nähen} Start des Blusen-Sew-Alongs 2017

Endlich geht es los!
Schon vor ein paar Wochen kündigte Elke einen Blusen-Sew-Along an. Und ich wusste: Das ist DIE Chance, mich endlich mal mit der langärmligen Bluse auseinanderzusetzen.
Mein Plan für 2017 liegt zwar schwerpunktmäßig auf dem Erlernen der Schnittkonstruktion, aber im Rahmen dieses Sew Alongs gestaltete sich das leider doch zu schwierig. Die Zeit ist einfach zu knapp im Moment. Also machte ich mich (mal wieder) auf die endlose Suche nach einem geeigneten Schnittmuster.

Weiterlesen

{genäht} Mintgrüne Frühlingsbluse – #myspringessentials

Der Weg zur perfekten Bluse war im Nachhinein gar nicht so anstrengend und langwierig, wie ich dachte. Die blau gemusterte Bluse ist super angenehm zu tragen, ich finde, sie steht mir und bedarf somit keiner weiteren Anpassungen. Punkt. :)

1P3A0124

Also habe ich mir eine zweite perfekte Bluse genäht. Aus einem mintfarbenen undefinierbaren Polyester mit leichter Kreppstruktur. Einzige kleine Änderung: die Ärmelausschnitte habe ich mit Jersey eingefasst. Den hatte ich durch Zufall in der passenden Farbe im Regal liegen und bin da einer spontanen Eingebung gefolgt. Ließ sich natürlich um einiges leichter nähen, als ich hätte ich es mit dem flutschigen Stoff versucht. Find ich gut :)

mint

1P3A0162

Der Kragen war diesmal wirklich schwierig zu nähen, der Stoff rutschte mir so häufig unter der Maschine weg, dass ich ihn beinahe in die Ecke gepfeffert hätte. Das fertige Teil hat nun ein paar Verarbeitungsfehler, über die ich aber hinwegsehen kann ;)

1P3A0134

Jetzt werde ich noch eine kleine Runde auf dem RUMS-Blog drehen und danach draußen die Sonne genießen!

Ich wünsche euch einen sonnigen Feiertag!

{genäht} Die perfekte Bluse II – #myspringessentials

Das Thema Bluse wird sich bei mir wohl wie ein roter Faden durch den Nähfrühling/-sommer ziehen. Montag habe ich schon die erste Version gezeigt, die noch einiges an Verbesserungspotential bot.

Die zweite Version ist nun also an einigen Stellen verändert worden.

1P3A0094

Der Stoff ist reine Viskose und ließ sich noch leichter verarbeiten, als das Viskose-Poly-Gemisch der ersten Bluse.
Insgesamt habe ich, wie geplant, an den Seiten nochmal ein paar Zentimeter weggenommen. Ich habe mal eine gekaufte Bluse auf das Schnittteil gelegt und gesehen, dass ich das locker um 3cm verschmälern kann. Auch dem Stehkragen habe ich 2cm genommen.

1P3A0106

Die Knöpfe habe ich wieder weggelassen und die beiden Vorderteile zusammengenäht. Diesmal noch ein Stück höher. Zum Glück habe das Vorderteil aus Versehen in Eins im Bruch zugeschnitten – ich hätte nämlich ganz vergessen, auf den Verlauf des Musters zu achten. So passt es jetzt perfekt. :)

blaue

1P3A0065

Wisst ihr, was ich an diesem Blusen-Ding besonders mag? Es gibt mir zum ersten Mal so richtig das Gefühl, dass ich nichts mehr zum Anziehen kaufen müsste, wenn ich nicht wollte. Ich habe 2 oder 3 Blusen in diesem Stil gekauft letzten Sommer. Aber es war stets eine Qual, da meine Ansprüche mit jedem Shopping-Trip gestiegen sind. Fällt zu weit, fällt nicht locker genug, komischer Stoff, komische Farbe, hässliches Muster, zu hoher Preis. Ich hatte da was bestimmtes im Kopf und das gab es einfach nicht zu kaufen. Und das hat mich frustiert. Diesen Sommer passiert mir das sicher nicht. Ich verbiete mir nicht per se, neue Klamotten zu kaufen, wenn sie mir gefallen. Aber wenn ich was bestimmtes suche und nicht finde, dann nähe ich mir es eben selbst. So einfach ist das. :)
Ich mag es, dass ich meinen Stil gefunden habe und nur noch in meinem Schema nähe. Und nicht mehr umgekehrt. Dazu bald nochmal mehr.

Jetzt geselle ich mich erstmal zum MMM und mach mich weiter auf Inspirationssuche für mein erstes richtiges Näh-Großprojekt. Eine Kunstlederjacke im Blousonstlye! Ups. Das klingt auf einmal so konkret. Ich bin gespannt, was das wird…!