Permalink

0

Lunchbox: Tofubolognese

Da auf meiner Liste ja auch „weniger Fleisch“ steht, hab ich mich mal an eine Bolognese-Soße ohne Hackfleisch gewagt.
Du brauchst für 3 Portionen:
* 300g Tofu
* Oregano, Majoran, Paprikapulver, Salz, Pfeffer
* eine kleine Zwiebel
* drei Karotten
* 1 TL Olivenöl
* Tomatenmark
* eine Dose geschälte oder passierte Tomaten

Zubereitung:
Zuerst muss der Tofuklotz zu „Hack“ verarbeitet werden. Einfach mit einer Gabel zerdrücken und mit den Gewürzen vermischen. Mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen.

Die Zwiebel fein würfeln, die Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Das Gemüse in eine Pfanne geben und in etwas Öl andünsten. Dann das „Hack“ dazugeben und scharf anbraten. Dies kann eine Weile dauern, da Tofu sich natürlich ganz anders verhält als Fleisch. Es entwickelt sich kaum eine „Kruste“, an der man das „Angebratene“ erkennen kann. (Falls ihr versteht, was ich meine :P) Nach einer Weile mit Tomatenmark würzen und weiter anbraten. So erhält das Tofu einen tomatigen Geschmack. Mit den Dosentomaten ablöschen und noch mindestens 15 Minuten köcheln lassen.

Wichtig zu wissen ist, das Tofu viel Gewürze benötigt, um überhaupt nach irgendetwas zu schmecken. Also nicht sparen :-) Dazu habe ich Vollkorn-Hörnchen-Nudeln und etwas geraspelten Gouda gegessen.

Mir schmeckt diese Bolognese-Version sehr gut, da ich den „Hackfleisch-Geschmack“ eh nicht so gern mag. Ich habe auch noch Soja-Geschnetzeltes gekauft und werde das auch noch auf seine Bolognese-Tauglichkeit testen. Tofu ist aber auf jeden Fall die günstigere Variante. Das bekommt man mittlerweile in jedem Supermarkt im Kühlregal.
 Die Soße hat pro Portion knapp 300 kcal, sodass man mit einer Portion Nudeln bei ca. 600 kcal liegt. Wenn man von (m)einem Tagesumsatz von 1900 kcal ausgeht, ist das eine normale Mahlzeit.
Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.