Permalink

8

Neues Schujahr, neues Glück! (Teil 1)

In Niedersachsen sind die Ferien schon seit über einer Woche wieder vorbei, während sie in Bayern vor kurzem erst angefangen haben. Wann ist also der richtige Zeitpunkt, über den Schulanfang zu bloggen?
Ich mache es heute einfach :)

Im Februar begann meine „neue“ Schulzeit an anderer Stelle im Klassenraum. Für mich ist das der tollste Job der Welt, ich gehe jeden Tag gern hin. Nachdem mir die großen Ferien mit 6 Wochen schon fast zu lang waren, hab ich mich auf das neue Schuljahr nähtechnisch gut vorbereitet und einige schultaugliche Dinge ausprobiert.
Weil ich das alles für mich und mein neues Schuljahr genäht habe, hüpf ich damit gerne mal zu RUMS rüber. Nachmachen ist natürlich auch für Schulkinder möglich ;)

Als erstes möchte ich euch heute meine „Lunchbag“ zeigen. Farbenmix hat vor kurzem ein neues Freebook mit Videotutorial herausgebracht. Mir gefiel die bauchige Form auf Anhieb und ich wusste sofort, dass ich meinen retromäßigen Kirschen-Äpfel-Stoff dafür nehmen will. Farbenmix hat zwar auch für außen Wachstuch benutzt, das fand ich jedoch nicht notwendig.

Von innen hab ich einfarbiges blaues Wachstuch genommen, damit der Beutel auswaschbar ist. Ich benutze ihn hauptsächlich für Obst. Von der Menge her passen eine Banane, ein in Spalten geschnittener Apfel und ein paar Pflaumen locker rein. Das hatte ich nämlich heute mit :)

Der Vorteil gegenüber einer Tupperbox ist für mich, dass die Tüte sehr viel weniger Platz wegnimmt, wenn sie leer ist. Dann kann man sie klein zusammenrollen oder -falten und schön in eine Seitentasche stecken. Außerdem finde ich die Form von Vorteil. Da kann man die Apfelspalten viel besser „reinquetschen“ als in eine rechteckige Dose.
Und viel schöner ist so eine Lunchbag doch auch, oder nicht? ;)

Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden damit und möchte mir jetzt noch eine zweite kleinere Variante für Knabberkram wie Nüsse oder Kekse nähen.

 Was nehmt ihr so an Essen mit zur Arbeit? Nutzt ihr Tupperboxen oder Plastik-/Papiertüten? Oder habt ihr euch (oder euren Kindern) auch schon eine Lunchbag genäht?

8 Kommentare

  1. Ein schönes Teil!
    Ich wünsche dir ein gutes neues Schuljahr mit vielen netten Klassen :)
    Ich hab momentan nichts in Sachen lunchbag, weil ich noch in elternzeit bin, für mich geht es frühestens nächstes Schuljahr wieder los ;)

    GlG Christina

  2. Toll geworden! Die Stoffe sind auch sehr schön! Ich nehme zur Arbeit meistens eine belegte Semmel, Cocktailtomaten, bisschen Obst und meinen Latte Macciato aus dem Kühlregal mit, manchmal gibt es auch noch einen Joghurt. Eine Flasche Wasser ist natürlich auch dabei. Ich nehme bisher in Tupper eingepackt mit…. meinen Brotzeitbeutel hab ich ja an meinen Mann weitergegeben aber ich habe ja noch vor Nachschub zu nähen, dann werden die Beutel mitgenommen, da ich die Platzersparnis wie Du schon schreibst sehr praktisch finde :o)

    Und eine ganz toller Blog bei Dir!

    LG
    Evelyn

  3. Ich nehme immer Kunststoffdosen mit. Eine Apfeldose für Apfel oder auch mal Weintrauben, eine Bananendose für die Banane und eine Brotdose fürs Brot. So lässt sich ein langer Tag gut überstehen. Mich nervt es schon, dass die Dosen so viel Platz brauchen, aber in der vollen Bahn und im Hörsaal unter den Sitzen habe ich immer die Sorge, dass in so einer Tasche alles zermatscht. Was hast du denn für Erfahrungen gemacht? Sollte ich das mal testen? Viel schöner finde ich deine Lunch Bag nämlich schon…

    Liebe Grüße
    Jakaster

    • Also ich hatte bisher keine Probleme mit zermatschtem Obst, allerdings wird meine Tasche im normalen Schulalltag auch nicht überstrapaziert. Das Wachstuch macht die Lunchbag schon ein bisschen stabil und auch resistent gegen drückende Buchecken o.ä.
      Testen kannst du es ja mal und wenn es für empfindliches Obst nicht so klappt, benutzt du sie eben nur für festeres Obst, wie Apfelspalten. :)
      Würde mich auf jeden Fall über einen Erfahrungsbericht freuen!

      Liebe Grüße!

  4. Hi Katha!
    Sehr schick geworden!
    Ich werde demnächst auch wieder anfangen zu arbeiten und weiß noch nicht genau, was ich dann für mittags so mitnehme. Aber so ein Lunchbag wäre da sicher praktisch. Ist dir die Banane da drin denn nicht zerquetscht? Ich wäre da skeptisch, hab aber auch immer keine Lust eine riesige Tupperdose dafür mitzunehmen.
    LG, Anne.

    • Hey Anne,
      nein die Banane ist heil angekommen, eigentlich ist die Lunchbag sehr stabil durch das Wachstuch. Bisher hab ich alles gut transportieren können, Matschprobleme hatte ich noch keine. Allerdings ist die Bag generell auch nur für etwas festeres Obst/Gemüse geeignet. Mit Gurkenscheiben oder Melonenstücken hab ich jetzt noch nicht experimentiert ;)
      Auch belegte Brote müsste man wohl nochmal extra in Papier einschlagen, damit sie nicht durcheinanderpurzeln. Meine Tüte ist aber weiterhin im Einsatz, ich kann in ein paar Tagen/Wochen ja noch mal einen ausführlicheren Erfahrungsbericht schreiben.

      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.