DIY-Näh-Anleitung: Kopftuch/Haarband

Was fängt man mit einem lauen Sommernachmittag an, wenn man eigentlich schwimmen oder inlinern gehen wollte, aber Halsweh und Schnupfen hat? Man macht sich eine Kanne Erkältungstee und setzt sich ins BüroNähzimmer und näht/fotografiert/schreibt ein kleines Tutorial für ein Haarband. 😉 So zumindest habe ich es heute gemacht^^

Da ich mich oft an allerlei bereitgestellten Gratis-Anleitungen und Schnitten im Netz bediene, habe ich mir gedacht, dass ich mich an diesem Materialpool auch gern beteiligen möchte. Hier kommt also meine erste kleine (und eher einfache) Nähanleitung. Es ist ein Haarband/Kopftuch für einen Kopfumfang von ca. 55 cm. Ist also „Erwachsenengröße“. Ich hoffe, sie ist gut verständlich 🙂
Los geht’s:

Ihr braucht:
  • zwei Stücke Baumwollstoff in den Maßen 26,5 x 7,5 cm und  36,5 x 25,5 cm (Nahtzugabe ist enthalten)
  • 20 cm Gummiband (ca. 2,5 cm breit)
  • Nähgarn
  • Nähmaschine, Stecknadeln, Schere, Bügeleisen, Sicherheitsnadel

So geht’s:

1.

Haarband Anleitung

Der schmalere Stoffstreifen wird einmal längs gefaltet, die Kante kann gebügelt und festgesteckt werden. Entlang der roten Markierung zusammennähen und die Nahtzugabe ein bisschen zurückschneiden. Bei dem großen Teil werden die langen Seiten zweimal umgebügelt und ebenfalls festgesteckt. Knappkantig nähen und nochmals gut bügeln.

2.

Haarband Anleitung

Der schmale Stoffstreifen wird gewendet und kann gebügelt werden. Beide kurzen Enden sind noch offen. Hier wird jetzt mithilfe der Sicherheitsnadel das Gummiband eingezogen.

Haarband Anleitung
Das Gummiband erstmal nur soweit einziehen, dass das Ende direkt mit dem Tunnel abschließt. Etwa füßchenbreit (ich hab extra ein bisschen weniger genommen, damit die Naht nachher verschwindet) feststeppen, dabei mehrmals hin und her nähen, damit das Gummiband gut festsitzt. Die Kante dann eventuell und ein bisschen gerade schneiden und mit Zickzack versäubern.
Dann kann das Gummiband weiter durch den Tunnel gezogen werden, bis es auch an der anderen Seite gerade abschließt. Dieses Ende wird genau so vernäht.
Damit ist der erste Teil schon fertig 🙂

3.
Haarband Anleitung
Jetzt wird das Tuch-Teil am Gummi-Teil festgesteckt. Das ist ein bisschen schwierig zu erklären, ich hoffe, man erkennt es gut an den Bildern. Dabei wird eine Ecke des Tuchs bündig rechts auf rechts an das Gummiband gesteckt. Dann wird die andere Ecke darübergelegt, welche ebenfalls bündig mit dem Gummi abschließen sollte.

Haarband Anleitung
Jetzt sollte das Tuch „schlauchartig“ vor einem liegen, wie hier links zu sehen. Der Rest des Tuches, der noch nicht festgesteckt ist, wird auf der anderen Seite des Gummibandes in Falten gelegt und ebenfalls gut festgesteckt. Das ist etwas fummelig, nach ein, zwei Versuchen hat man den Dreh aber raus. Es muss auch nicht besonders regelmäig und ordenlich sein, das fällt nachher gar nicht auf 😉

Haarband Anleitung
Nun wird auch dieses Ende so festgenäht, wie bei dem Gummiband. Dabei sollte man etwas mehr als füßchenbreit absteppen, damit die erste Naht am Gummiband darunter verschwinden kann.
Mit der anderen Seite genau so verfahren.
Dann sollte das Tuch so aussehen:

Haarband Anleitung


Jetzt müssen die vernähten Enden nur noch nach Innen gewendet werden und fertig ist das Haarband/Kopftuch! 🙂

Haarband Anleitung

Wie der Name ja schon sagt, kann es als Haarband getragen werden. Dazu wird das Tuch zusammengerafft.
Wenn man es als Kopftuch tragen möchte, zieht man das Tuch einfach nach hinten über den Kopf. So trage ich es z.B. beim Schwimmen oder Laufen als Sonnenschutz.
Wer noch einen größeren „Kopftuch-Effekt“ möchte, verlängert das Teil einfach noch um einige Zentimeter.

Haarband Anleitung

Ich hoffe, das kleine Tutorial hat euch gefallen und meine Beschreibungen waren nicht zu wirr 😉 Ich habe mich auch um extra viele Fotos bemüht!

Viel Spaß beim Nachmachen!

Edit: Im Laufe der Zeit habe ich noch weitere Nähanleitungen geschrieben. Wenn es dich interessiert, schau gerne hier: Sewing Steps

Schritt-für-Schritt-Nähanleitung: so nähst du dir dein eigenes Haarband! Dank der ausführlichen Anleitung auch gut für Anfänger geeignet.

18 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Vielen Dank für die Anleitung 🙂 Das war auf jeden Fall verständlich genug und auf den Fotos ist ja auch gut zu sehen, was gemeint ist. Das Ergebnis ist auch super geworden.

    Liebe Grüße

    Nadine

  2. Hah, du bist mir zuvor gekommen, genau so ein Kopftuch (auf die Idee, es zu raffen und als Haarband zu tragen, bin ich nicht gekommen) habe ich vor kurzem auch genäht und dachte, dazu könnte ich mal ein Tutorial schreiben 🙂 …

    Liebe Grüße,
    Mareike

    • Hihi, das macht doch nichts, manchmal hat man eben dieselben Ideen zur selben Zeit! Ich bin bestimmt nicht die erste, die ein Tutorial dazu geschrieben hat 😉 Und du könntest die nächste sein, vielleicht nähst du ja auch ein bisschen anders 🙂
      Viel Spaß dabei, auch wenn es ein bisschen mehr Arbeit ist 🙂

  3. Sieht schick aus und steht Dir super! 🙂

    Eigentlich eine gute und scheinbar recht gut umzusetzende Idee, so ein Haarband einfach selbst zu machen! Werd ich bestimmt mal probieren, dann nehme ich auf jeden Fall Deine Anleitung dazu! =)

  4. Hi Katha!
    Sieht super aus, dein Haarband!
    Danke, dass du dir die Mühe mit der Anleitung gemacht hast. Ist sehr gut zu verstehen und das werde ich sicherlich bald mal nachmachen. Ich hab mir nämlich genau so ein Haarband im letzten Urlaub gekauft und fand dann hinterher die Farben und das Material doch nicht mehr so toll. Aber als Sonnenschutz (besonders wenn mal einen Scheitel trägt…) sind die Dinger unerlässlich!
    Falls du dir die Mühe mit den Größen machen willst, würde ich mich sowohl über Kindergrößen, als auch über größere Erwachsenengrößen freuen (mein Dickschädel… 😉 ) Zur Not kriege ich das aber sicher auch alleine hin.
    Liebe Grüße!

    • Hey Anne, danke für deine lieben Worte. Mir gings im Urlaub genauso, deswegen bin ich auch darauf gekommen, so etwas mal selber zu machen 😉
      Die Größen habe ich schon ausgerechnet, morgen oder übermorgen kommt der Post dazu online 🙂

  5. Das sieht ja total toll und auch noch verständlich aus! Ich habe einige tolle Stoffreste und das Töchterlein bräuchte dringend mal was neues für ihre Haare. Ich werde mich die Tage mal daran versuchen 🙂

    LG Frau Wundertoll

  6. Hallo – super Anleitung vielen Dank! Habe soeben mein erstes Haarband nach dieser Anleitung genäht! Ist eventuell schon einen Anleitung für ein Kinderhaarband vorhanden? Wäre super;-) Beste Grüsse aus der Schweiz Miriam

    • Hallo Miriam,
      Ich habe zu danken, schön, dass dir die Anleitung gefällt 🙂
      Nein, das mit dem Kindergrößen ist bei mir leider untergegangen, sorry. Ich schau mal, ob ich meine Notizen dazu noch finde, dann ergänze ich diese Anleitung mal um weitere Maße für größere und kleinere Köpfe 🙂

      Liebe Grüße!

  7. Hallo Katha, habe gerade dein Haarband/Kopftuch genäht. Die Erklärung ist wirklich prima und die Bilder aussagekräftig 🙂 Für mich persönlich würde ich den Gummi beim nächsten Mal ein bisschen kleiner nehmen, denn das Band sitzt relativ locker. Ansonsten finde ich es sehr schön! 🙂

    Liebe Grüße vom Bodensee,

    Katha (auch) 🙂

  8. Hallihallo…würde ich super gerne für die Tochter einer Freundin ausprobieren…welche Maße muss ich denn dann nehmen?
    Die Kleine hat einen Kopfumfang von ca. 52 cm.
    Ich freue mich auf Rückinfo.

    Liebe Grüsse
    Claudi

    • Hallo Claudi,
      ich würde einfach das Kopfteil in der Länge um 1-1,5 cm kürzen. Es kommt allerdings auch ein bisschen auf die Dehnbarkeit des Gummibands an. Sollte das Band dann noch zu groß sein, kannst du es ja einfach an einer Seite wieder aufmachen und das Gummiband noch ein bisschen kürzen.
      Ich hoffe, es ist okay, dass ich dir keine genaueren Angaben machen kann, da ich die Passform nicht an jedem Kopfumfang austesten kann! Würde mich aber freuen, wenn du mir rückmeldest, ob es geklappt hat 🙂

      Liebe Grüße und viel Erfolg!

  9. Hi,
    habe das Band/Kopftuch gerade genäht, hat insgesamt knapp 1 Stunde gedauert.
    Super-Erklärung, auch dank der Bilder.
    Da gibt es dieses Jahr im Urlaub mal keinen Sonnenbrand auf dem Scheitel!

  10. Nähe gerade das dritte Haarband. Die Anleitung ist prima, und die Tücher sehen ganz süss aus.Die Mädels in meiner Familie stehen Schlange, ich muss zusehen, das ich auch noch eines für mich behalten kann. Vielen,vielen Dank für die Bilder, die Anleitung und natürlich die Mühe.

  11. Zu nähen ging es super. Deine Erklärung toll aber das in falten legen und dann nähen hat mir 4 nadeln gekostet und die letzte hing so fest das ich schon Angst hatte sie nicht mehr rauszubekommen. Trotzdem starte ich jetzt meinen zweiten Versuch das erste ist zu eng.

  12. Super, danke. Ich werde das nächste wohl etwas verkleinern, dass es meiner Tochter passt

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.