{DIY} Kleine Weihnachtsverschickerei

Heute ist Freitag, der 19. Dezember. Noch 5 Tage bis Heilig Abend. Also noch genug Zeit, sich über Weihnachtsgeschenke Gedanken zu machen 😉 Meinen heutigen Nachmittag habe ich damit verbracht, kleine Überraschungen für meine liebsten Menschen zu basteln, die ich über die Feiertage nicht sehen werde oder die zu weit weg wohnen, um das Geschenk mal eben persönlich vorbeizubringen.

Ich habe lange das Netz nach einer geeigneten Idee gesucht, die man in einem normalen Briefumschlag verschicken kann. Nur eine kleine Aufmerksamkeit, ein Gedanke, ein bisschen Liebe. Erst wollte ich etwas nähen, dann stieß ich auf die Schneemannsuppe! (Über den Link geht’s zur Google Bildersuche, damit ihr euch in etwa vorstellen könnt, was das ist.) Ich habe die Idee ein bisschen abgewandelt und vereinfacht, finde sie aber genauso wirkungsvoll 🙂

page3

Eine Tasse Schneegestöber.

Du brauchst:

  • Zellophantüten (meine sind von Rossmann)
  • kleine Beutel mit Druckverschluss (z.B. via Amazon)
  • Kakaogetränkepulver (ich habe Nesquick genommen)
  • Marshmallows (noch besser sind Minimarshmallows)
  • (Motiv-)Fotokarton
  • Motivpapier, Aufkleber etc. zum Verzieren
  • Schere, Tacker, Klebstoff

SAM_1566

So geht’s:

Zuerst werden die kleinen Beutelchen mit den Zutaten gefüllt, eines mit Kakaopulver (2-3 gehäufte TL) und eines mit Marshmallows. Die normalen Marshmallows sollten dafür erst klein geschnitten werden, die Mini-Variante ist daher besser geeignet. Ich habe hier allerdings alle Läden abgeklappert und keine bekommen 🙁

Aus dem Karton schneidest du eine etwa 8 x 10 cm große Karte aus, auf die die „Gebrauchsanleitung“ geschrieben wird. Ich habe mich da ganz kurz gefasst:

„Eine Tasse Schneegestöber für dich. Einfach die Zutaten in eine heiße Tasse Milch geben und genießen!“

Dann werden die beiden Tütchen und die Anleitung in einen Zellophanbeutel gegeben. Um diesen zu verschließen, schneidet ihr aus dem Karton ein etwa 10 x 12 cm großes Kärtchen aus, faltet es mittig und tackert es als Manschette an die Öffnung der Tüte. Nun könnt ihr die Tüte noch nach belieben verzieren. Ich habe zwei Schneeflocken aufgeklebt und die Manschnette mit einem netten Gruß versehen. (Die Printables dafür kommen von Ulli von purplemint, schaut doch mal vorbei!)

page2

Fertig ist ein kleiner Weihnachtsgruß. Nicht aufwendig, aber wirkungsvoll! 🙂

Damit die Tasse Schneegestöber nicht so einsam daher kommt, habe ich noch einen Schwung Karten gebastelt. Dafür hatte ich schon ganz viele verschiedene Ideen im Kopf, die ich über die Jahre im Internet und auch in der Stadt oder bei Freunden gesehen hatte. Blaue Karten bildeten die Grundlage, die ich mit Stempeln, Motivpapier und Knöpfen weihnachtlich gestaltete. Auf die Rückseite klebte ich ein weißes Papier für die persönlichen Grüße.

SAM_1533

 

SAM_1538

Ich werde für die einzelnen Karten keine ausführlichen Anleitungen schreiben, ich denke, man kann gut erkennen, wie ich es gemacht habe. Falls ihr doch noch Fragen habt, schreibt mir doch einfach einen Kommentar oder schickt mir eine Mail 🙂

So, ich lasse meinen letzten Arbeitstag jetzt noch ganz gemütlich mit einem Kakao auf dem Sofa ausklingen. Morgen bringe ich dann meine Überraschungen zur Post und bin gespannt, wie sie ankommen 🙂

Liebe Grüße und ein schönes viertes Adventswochenende!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.