{Rezept} Carrot-Cake-Cupcakes

Endlich! Am Wochenende habe ich mir einen neuen Laptop zugelegt und komme nun nach ein paar Tagen Eingewöhnungszeit endlich wieder zum Bloggen. (Die Umstellung von XP auf 8.1 war die ersten 2 Tage von mir nicht zu bewältigen. Ich hätte das Ding am liebsten gleich wieder in die Ecke gepfeffert… Mittlerweile freunden wir uns aber an. Langsam.)

IMG_2984

Nach dem Kauf des Laptops am Samstag ging es für mich wieder zwei Tage mit Fünf vor der Ehe auf Tour. Weil ich weiß, dass meine Jungs Kuchen aller Art sehr lieben, habe ich mal wieder für sie gebacken. Diesmal gab es Carrot Cake. Als Cupcakes, weil sie einfach viel transportabler sind und auch ohne Teller und Besteck gegessen werden können.

Du brauchst für 20 Cupcakes:

  • 200g Zucker
  • 180g Erdnussöl
  • 3 EL Joghurt
  • 3 Eier
  • 250g Mehl
  • 200g Haselnüsse (gehackt oder gemahlen oder beides gemischt)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 TL Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 250g geriebene Möhren

So geht’s:

Zuerst den Zucker mit Öl und Eiern schaumig schlagen, dann den Jogurt unterheben. Alle trockenen Zutaten miteinander vermengen. Ob die Haselnüsse gehakt oder gemahlen sind, ist Geschmackssache. Ich habe ganze Nüsse gekauft und die per Hand ungleichmäßig gehackt. Ich fand’s ganz gut, dass da dann noch ein paar größere Stückchen drin waren. Wer das nicht mag, nimmt einfach gemahlene 🙂

IMG_2967

Dann das Mehlgemisch nach und nach unter den Teig heben und gut vermengen. Ganz zum Schluss kommen die Möhrenraspel dazu. Diese müssen gut ausgedrückt und abgetropft sein, damit nicht zuviel Flüssigkeit in den Teig kommt.

Den Teig in Förmchen füllen und bei 180 °C etwa 20-25 min backen. Während die Küchlein im Ofen sind, kann das Frosting vorbereitet werden. Dazu brauchst du:

  • 200g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 150g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Das Mark einer Vanilleschote

IMG_2980

Alle Zutaten gut verrühren und dann erstmal kaltstellen. Das Frosting sollte erst auf die ausgekühlten fertigen Cupcakes gegeben werden, damit es auch nicht gleich wieder schmilzt. Am einfachsten und schönsten lässt es sich mit einem Spritzbeutel verteilen. Zur Not tut es aber auch ein Gefrierbeutel, von dem unten eine kleine Ecke abgeschnitten wird. Zum Schluss habe ich die Cakes noch mit halben Erdbeeren, Blaubeeren und Sternchen aus weißer Schokolade garniert.

Wenn nichts mehr geht, geht immer noch Carrot Cake. Hier ein Rezept für den besten aller Kuchen in einer Cupcake Version! Guten Appetit!

In diesem Sinne wünsche ich euch noch eine schöne kurze Restwoche! Genießt die Sonne und das verlängerte Wochenende! <3

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.