{DIY} Lavendel-Badebomben

Lavendel und selbstgemachte Kosmetik gehören für mich anscheinend irgendwie zusammen. Ich habe nach der Lavendelseife nun auch Lavendel-Badebomben gemacht. Perfekt für ein lavendeliges Entspannungsbad!

Lavendel Badebomben

Die Zubereitung ist wirklich nicht schwer, man braucht nur ein bisschen Geduld. Die Badebomben müssen nämlich mehrere Tage gut durchtrocknen, sonst zerbröseln sie ganz schnell wieder.

Du brauchst:

  • 50g Zitronensäure
  • 100g Natron
  • 50g Speisestärke
  • 50g Badesalz
  • 3 EL Kokosöl
  • blaue Seifenfarbe
  • ätherisches Lavendelöl

Lavendel-Badebomben

Die trockenen Zutaten werden in einer Rührschüssel grob vermengt. Die flüssigen Zutaten – das erwärmte Kokosöl, 3 Tropfen Seifenfarbe und 3 Tropfen Lavendelöl – habe ich zunächst in einem kleinen Gläschen miteinander vermengt und dann zu der trockenen Masse gegeben.

Lavendel-Badebomben

Dann so lange rühren, bis das Öl die Farbe sich gut verteilt haben. Die Masse sollte noch bröselig sein, sich aber zusammendrücken lassen. So ähnlich wie feuchter Sand. Als Formen habe ich wieder die Eiswürfelform verwendet, die ich auch schon für die Seife genutzt habe. Die Masse wird dort gut in den Mulden festgedrückt.
Nun die Form zum Aushärten für drei Tage an einen trockenen Ort stellen. Dann können die Bomben vorsichtig aus der Form gedrückt werden.
Fertig sind deine Lavendel-Badebomben!

Lavendel-Badebomben

Die Zutaten habe ich fast alle im Drogeriemarkt gekauft, sodass dieses DIY auch eine sehr günstige und einfach Geschenkidee ist. Vielleicht als Paket mit Seife oder einem Massageöl oder Badesalz? Das werden nämlich meine nächsten DIY-Projekte zur selbstgemachten Kosmetik!

Ihr dürft gespannt sein! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.