Permalink

1

{DIY} Seifensäckchen selber häkeln

Nachdem das Haare waschen mit Roggenmehl recht erfolgreich war, wollte ich auch gern eine Alternative für Duschgel finden. Recherche brauchte ich dazu nicht: Ein Seifenstück gibt es im Pappkarton oder sogar unverpackt auf dem (Weihnachts)markt. Das wird einfach!

Nervig war jedoch: Die Seife flutschte mir unter der Dusche immer wieder aus der Hand. Also doch einmal kurz Tante Ecosia nach anderen Möglichkeiten fragen. Die Lösung heißt Seifensäckchen!

Man kann sie bei diversen Anbietern kaufen, sogar in der Drogerie habe ich sie – jetzt, wo ich sie kenne – schon mal gesehen. Ich wollte sie nun aber gerne selbermachen. In meinem DIY-Material-Regal habe ich noch Paketband aus Sisal gefunden, dass von den Hochzeitsbasteleien übrig geblieben ist. Das sollte sich doch vom Material her gut eignen.

Und so habe ich es gemacht:

Zuerst 22 Luftmaschen anschlagen.

Dann 10 Reihen Stäbchen häkeln. Ich habe eine Nadel der Stärke 6 genommen, damit das Säckchen nicht zu fest, sondern schön locker wird.

Nach der letzten Masche die Schnur abschneiden und durch die letzte Masche durchziehen. Das Häkelstück wird nun zur Hälfte gefaltet, mit der dicken Näh- oder Stopfnadel wird das Stück links und rechts an den langen Seiten zusammengenäht. Anfang und Ende gut vernoten.

Mit einem weiteren ca. 30 cm langen Stück Schnur wird nun an der offenen Seite ein Zugband eingewebt. Beide Enden gut miteinander verknoten. Mit diesem Band lässt sich das Säckchen nun zuziehen und aufhängen. Fertig!

Ich habe die Seife jetzt immer in dem Säckchen, schäume sie darin auf, wasche mich damit (hat einen angenehmen Peeling-Effekt!) und lasse die Seife auch darin trocken. Das klappt gut. Die Seife liegt jetzt viel besser in der Hand und ist mir seit dem nicht wieder runtergefallen ;)

Je mehr Dinge ich im Badezimmer verändere, desto öfter frage ich mich, warum ich das nicht schon eher getan habe. Ich mag die Übersichtlichkeit und das gute Gefühl, immer weniger bedenkliche Stoffe an meinen Körper zu lassen.

Als nächstes steht jetzt der Test von Deo und Zahncreme an, davon berichte ich euch dann nächsten Sonntag! :)

1 Kommentar

  1. Pingback: Wege zu einem nachhaltigeren Badezimmer | Wendlandrand

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.