{Rezept} Einfaches Vollkornbrot

Sommerferien.
Da vergisst man manchmal alles um sich herum und genießt einfach nur die Freiheit und Ungebundenheit. Da ziehen dann also auch einfach mal zwei Wochen ins Land, in denen mein Blog (bzw. generell das Internet) einfach keine Rolle gespielt hat.

Doch heute hatte ich mal wieder Lust auf einen Post. Ich hab nämlich gestern ein Brot gebacken. Und das ist so einfach und schnell und lecker, dass ich es euch einfach zeigen muss!

IMG_3517

Es wird zwar mit Hefe gemacht, braucht aber keine extra Zeit zum Gehen. Perfekt für so ungeduldige und vergessliche Menschen wie mich^^ Für Teige, die 12-24 Stunden gehen müssen, hab ich einfach keine Geduld. Oder ich vergesse dann irgendwann, dass ich da noch irgendwo eine Teigschüssel habe… ähm ja. 😀

Du brauchst für dieses Vollkornbrot:

450ml lauwarmes Wasser
1 Würfel frische Hefe
2 EL Essig
1 TL Salz
500g Vollkornmehl (Ich habe Dinkelvollkorn verwendet)
Haferflocken

IMG_3520

So geht’s:

Der Hefewürfel wird in dem lauwarmen Wasser aufgelöst. Dann kommen noch 2 EL Essig dazu. Ich habe gerade nur weißen Balsamico da gehabt, am besten soll aber Apfelessig sein. Ich denke, der unterstützt den Gärungsprozess, also sollte der auch nicht weggelassen werden.
Dann das Salz mit dem Mehl vermengen und nach und nach mit dem Wasser verrühren. Dazu kannst du den Handmixer mit Knethaken nehmen, ein einfacher Kochlöffel tut’s aber auch, da der Teig nicht sehr fest wird.
Wenn alles gut vermengt ist, wird der Teig in eine Kastenform gefüllt. (Die Form entweder mit Backpapier auslegen oder einfetten und einmehlen. Dann lässt sich das Brot hinterher leichter wieder rausholen.)
Zur Dekoration habe ich dann noch etwas Haferflocken und Sonnenblumenkerne auf den Teig gegeben.

IMG_3519

Dann wird das Brot in den kalten Ofen gestellt. Den Ofen auf 200 Grad stellen und das Brot nun eine Stunde backen.
Und fertig!

Das Brot schmeckt super locker und luftig und hat eine leckere Kruste bekommen. Ich hoffe, dass ich es im Brotkorb nun einige Tage aufbewahren kann. Ansonsten teste ich mal, ob man das Brot auch gut einfrieren kann.
Und weil ich mich so freue, dass das Brot so perfekt gelungen ist, verlink ich es mal neben vielen anderen Freuden beim Freutag! 🙂

Backt ihr auch gern mal selbst ein Brot?
Kennt ihr ein gutes Rezept, das ich unbedingt probieren muss?

Vollkornbrot

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Katha,

    das klingt sehr lecker – ich backe selbst immer ein ganz ähnliches Brot, gebe nur immer ganz viele Körner dazu.
    Einfrieren klappt übrigens super!

    Liebste Grüße
    Martina

    • Danke, ich bin mit dem einfrieren leider zu spät gewesen… :/ Nach ein paar Tagen fing es an zu schimmeln. Hab es wohl zu feucht gelagert. Ich wage abe auf jeden Fall noch einen Versuch! 🙂

  2. Ooooh wie lecker. Ich sollte mal wieder Brot selbst backen… ich werd mich als nächstes an Kürbiskernbrot setzen :D. aber das Vollkornbrot klingt auch toll… und dann noch lecker belegen oder ohne alles!!! 😉
    Ein wunderschöner Blog!
    Liebe Grüße

  3. Brot backen kann so einfach sein! Ich mach es fast genauso. Allerdings verwende ich Trockenhefe, 500-600 ml Wasser und dann noch 50g Sonnenblumenkerne und 75g Leinsamen 🙂
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.