Permalink

1

{Türchen Nr. 16} Lebkuchen-Baumschmuck

Wow, habt ihr euch die letzen Tage durch den DIY-Bloggerkalender geklickt? Ziemlich viele coole Sachen, die ich unbedingt noch vor Weihnachten ausprobieren möchte! So z.B. den Kinderriegel-Likör und die Muffinmischung-im-Glas-Idee!

Heute ist mein Beitrag dran :) Ich steh ja nicht so auf die typische rot-grün-goldene Weihnachtsdeko. Mein Wohnzimmer ist wie den Rest des Jahres auch in Weiß-Grau-Gelb gehalten und wird nur durch ein bisschen gold und silber ergänzt. Und seit ein paar Tagen durch ein paar Felsenbirnen-Zweige mit Lebkuchen-Anhängern! :)

IMG_3844

Für den Lebkuchenteig brauchst du:

150g Honig
100g brauner Zucker
100g Butter
300g Mehl Typ 1050
2 TL Backpulver
10g Lebkuchengewürz
1 Ei

Außerdem Keksausstecher in unterschiedlichen Größen, ein paar harte Bonbons (z.B. nimm2), ein Zahnstocher und Nadel und Faden.

Und so geht’s:
Zuerst Zucker, Honig und Butter in einen Topf geben und erwärmen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Während die Masse abkühlt, die trockenen Zutaten miteinander verrühren und dann mit der Zuckermasse und dem Ei zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig nun über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Dann noch die Bonbons in einen Gefrierbeutel geben und grob mit dem Nudelholz zerkleinern.

IMG_3853

Nun geht’s ans Ausrollen und Ausstechen. Ich habe aus einigen Formen die Mitte nochmals herausgestochen, um diese dann mit den Bonbonsbrocken zu füllen. Diese schmelzen dann im Ofen und ergeben diese schöne Glasfenster-Optik. Dann noch mit einem Zahnstocher ein Loch einstechen, durch das später der Faden gezogen werden kann. Dann können die Lebkuchen bei 180 Grad für etwa 10 Minuten in den Ofen.

Bei den fertigen Lebkuchen direkt mal überprüfen, ob das Loch nochmal nachgestochen werden muss. Solange die Lebkuchen noch warm sind, ist das kein Problem. Dann gut auskühlen lassen.

lebkuchen

Nun nur doch einen Faden durch das Loch ziehen, zusammenkoten und losdekorieren! Wer weder Strauch noch Baum schmücken mag, kann die Lebkuchen auch zu einer Girlande auffädeln. Ich habe dazu viele kleine Sterne ausgestochen und diese mit jeweils zwei Löchern versehen. Die Girlande habe ich direkt rechts neben das Fenster gehängt :)

Im Prinzip sind die Lebkuchen natürlich essbar und schmecken auch richtig lecker! Bis Heiligabend bleibt das aber jetzt erstmal alles so hängen ;)

Wie gefällt euch die Idee?

Am 22. öffnet sich mein zweites Türchen, da gibt es dann eine Nähanleitung für ein Last-Minute-Weihnachtsgeschenk. Außerdem habe ich noch zwei schnelle weihnachtliche Dekoideen in petto. Für alle, die genau wie ich erst in den letzten Tagen so richtig in Weihnachtsstimmung gekommen sind! :)

1 Kommentar

  1. Ohhh, das ist ja echt super! Ich finde die richtig schön, gute Idee auch mit den Bonbons. Ich würde sie wahrscheinlich nicht essen, weil Lebkuchen nicht so mein Ding ist, aber schön finde ich sie auf jeden Fall <3

    Liebste Grüße,
    Tanachi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.