{DIY} Schüsselabdeckung nähen

Ich bin ja schon lange ein Fan von Tupperschalen, um Lebensmittel aufzubewahren. Ganz oft bin ich aber zu faul, den Rest geschnittenes Gemüse vom Freundinnen-Brunch in eine verschließbare Dose umzufüllen. Dann wird die Schale eben schnell mit Frischhalte- oder Alufolie abgedeckt und wandert direkt in den Kühlschrank. Geht zwar schnell, produziert aber auf Dauer unnötig viel Müll.

Meine Lösung: Ich habe mir für meine kleinen Müslischalen Abdeckhauben genäht! Die sind immer wieder verwendbar und machen sogar richtig was her! Wenn du dir auch so eine Schüsselabdeckung nähen möchtest, zeige ich dir gern wie es geht!

Du brauchst:

  • ein Stück Wachstuch oder beschichtete Baumwolle
  • ein Stück Baumwollstoff (Webware)
  • eine Schüssel
  • Bleistift und Lineal
  • Stoffklammern
  • schmales Gummiband
  • Sicherheitsnadel
  • Nähmaschine

Und so geht’s:

Lege die Schüssel auf die Rückseite des Wachstuchs und zeichne einmal drumherum. Dann ergänzt du mithilfe eines Lineals rumdherum 3 cm Zugabe für den Gummizug. Dazu zeichnest du einfach in kleinen Abständen einen Punkt mit 3 cm Abstand zum Kreis und verbindest diese Punkte dann wieder zu einem Kreis.
Dann den großen Kreis ausschneiden.

Den ausgeschnittenen Wachstuchkreis nimmst du nun als Schablone, um auch einen Kreis aus dem Baumwollstoff auszuschneiden. Dann klemmst du die beiden Kreise mit den Stoffklammern zusammen. Die rechte Seite liegt innen.

Die Kreise mit einer Nahtzugabe von 5 mm zusammennähen. Das ist bei mir ein halbes Nähfüßchen. Denk an die Wendeöffnung!

Vorsichtig durch die Wendeöffnung wenden. Wenn du möchtest, kannst du die Kreise vorsichtig bügeln. Aber bitte nur von der Stoffseite! Wachstuch verträgt in der Regel kein heißes Eisen… Ich habe auf das Bügeln verzichtet. Wenn du die Abdeckung über die Schüssel ziehst, zieht sie sich sowieso glatt.

Jetzt wird der Tunnelzug abgenäht. Dazu nähst du auf dem Kreis mit einem Abstand von 1,5 cm zum Rand. Diesmal keine Öffnung lassen. Dann kann das Gummiband eingezogen werden. Dazu schneidest du dir ein großzügiges Stück Gummiband ab und stichst an einem Ende mit der Sicherheitsnadel ein. So lässt sich das Gummiband leicht durch den Tunnel schieben.
Dann beide Enden des Gummibands gut verknoten und überstehendes Band zurückschneiden.

Wie du hier siehst, wird die Wendeöffnung zum Schluss offenkantig mit einem Zickzckstich verschlossen. Eine andere Möglichkeit wäre, die Wendeöffnung vor dem Einziehen des Gummibands auf klassische Weise soweit zu schließen, dass das Gummiband noch gerade so eingezogen werden kann. Nach dem Einziehen und Zuknoten verschwindet der Knoten im inneren und die Miniöffung kann unverschlossen bleiben. Die sieht man dann später nicht.
Probiere beides aus und entscheide dann, was dir optisch am Ende besser gefällt.

Damit sind die Schüsselabdeckungen auch schon fertig! Auch wenn sie kurz nach der Fertigstellung noch etwas zerknautscht aussehen: Nachdem du sie das erste Mal über die Schüssel gezogen hast, behalten sie ihre schöne runde Form.

Und sie lassen sich immer und immer wieder verwenden! Besonders praktisch finde ich auch, dass man die Schüsseln dann im Kühlschrank auch stapeln kann. Ich bin gespannt, wie sich diese Abdeckungen bei mir bewähren und ob ich bald noch mehr nähen muss 🙂

Was meinst du?

8 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Super Sache! Ich besitze genau ein Bienenwachstuch, aber das ist dann doch echt zu wenig. Ansonsten fülle ich meist fleißig in Tupper um, aber dann muss man ja oft gleich zwei Behältnisse für ein Teil spülen. So wäre das gespart. Jetzt brauche ich nur noch Wachstuch!

    • Ja genau, das Abspülen kommt dann auch noch dazu. Bienenwachstuch ist cool, hast du das selbstgemacht oder gekauft?
      Viel Spaß beim Wachstuch shoppen! 🙂

  2. Danke für die Anleitung.
    Ich habe schon öftes solche Abdeckungen gesehen und finde sie absolut nützlich uns sinnvoll.
    Nun kann ich mir das tüfteln sparen und nach deiner Anleitung nähen.
    Liebe Grüsse Ursina

  3. Liebe Katha,
    deine Abdeckhauben sind sehr gelungen. Die würde ich mir schenken lassen, weil ich nicht wirklich nähen kann 😉 Ich habe gekaufte Abdeckhauben zu Hause liegen und die sind wirklich sehr praktisch 🙂
    Liebe Grüße
    Yuliana

    • Vielen Dank!
      So etwas gibt es wirklich auch zu kaufen? Habe ich tatsächlich noch nie gesehen. Aber wenn du niemanden findest, der für die näht, probier es doch einfach mal aus. So schwer sind die nicht 🙂

      Liebe Grüße!

  4. Schon so lange will ich solche Abdeckungen nähen, gibt es doch auch Salatschüsseln etc. die man mal auf die Seite stellen will. Tja, irgendwann werde ich es wohl mal schaffen 😉
    Deine sind jedoch echt toll geworden!
    Liebe Grüße,
    Marina

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.