{Rezept} Kürbis-Cookies mit Schokolade

Merkt ihr auch, dass Weihnachten schon mit großen Schritten naht? Ich habe bereits die ersten Blogs mit Geschenkideen im Reader und bei Depot ist die Herbst-Deko schon im Sale! Verrückt! Hier bei mir ist aber noch Herbst und ich zeige euch mein drittes und letztes Kürbisrezept: leckere Kürbis-Cookies mit Schokolade!

 Kürbis-Cookies mit Schokolade

Natürlich mit Schokolade, sonst wären es ja keine Cookies 😉 Allerdings ist das Ergebnis etwas weicher, als man es von Keksen gewohnt ist. Vielleicht sind es eher kleine Küchlein. Sie haben aber das Aussehen von Cookies und sind einfach mega lecker!

Weil ich auf ein amerikanisches Rezept zurückgegriffen habe, sind die Mengenangaben im Rezept in „Tassen“ angegeben. Ich habe das nicht umgerechnet und fand es eigentlich auch ganz praktisch ohne Waage zu arbeiten und alles mit einer kleinen Kaffeetasse abzumessen. Total einfach und schnell! 🙂

 Kürbis-Cookies mit Schokolade

{Rezept} Kürbis-Cookies mit Schokolade
 
Author: 
Ingredients
  • 2,5 Tassen Dinkelvollkornmehl
  • 2,5 Tassen feine Haferflocken
  • 1 Tasse Butter
  • 1 Tasse Zucker (ich habe den Austauschstoff "Xucker light" verwendet, hat auch super geklappt)
  • 1 Ei
  • 1 Tasse Kürbispüree
  • 1-2 Tassen gehackte Schokolade
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Erdnussmus
Instructions
  1. Die Zubereitung ist denkbar einfach und klassisch: Zuerst Butter, Zucker und das Ei schaumig rühren. Dann das Kürbispüree und die Erdnussbutter unterrühren.
  2. Die trockenen Zutaten (außer die Schokolade) werden in einer seperaten Schale gut miteinander vermengt.
  3. Alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut umrühren und zum Schluss die Schokolade unterheben.
  4. Mit zwei Löffeln gibst du dann kleine Häufchen auf ein Backblech. Da diese Cookies fast gar nicht zerlaufen, brauchst du auch nicht so viel Abstand zwischen den einzelnen Häufchen machen.
  5. Bei 180 Grad sind die Cookies nach etwa 15 min fertig!

 

Wie du das Kürbispüree zubereitest, habe ich in meinem Rezept für Kürbiswaffeln erklärt. Du solltest sowieso am besten genug Püree für beide Rezepte herstellen. Und aus dem Rest vom Kürbis machst du dann noch Kürbissuppe!
Ohne Witz, mein Hokkaido hat tatsächlich für alle drei Rezepte gereicht!

Vor dem Essen solltest du die Kekse unbedingt auskühlen lassen, da sie frisch aus dem Ofen noch sehr weich sind und schnell zerfallen. Glaub mir, ich spreche aus Erfahrung 😉
Am besten mit einem Glas Milch oder zum Milchkaffee genießen. So schmecken sie zumindest mir am besten.Wenn du die Kekse luftdicht verschließt, also beispielsweise in einer Tupperdose, schmecken sie auch nach mehreren Tagen noch sehr gut.

Guten Appetit und einen schönen Sonntag!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Rate this recipe: