Permalink

2

{DIY} Nützliche Deko für den Ostertisch: Kerzen und Kresse in Eierschalen

Mit wenig Aufwand kannst du aus einer Schachtel Eiern, einem Tütchen Kressesamen und ein paar Wachsresten eine tolle Tisch-Deko für das Osterfrühstück zaubern.

Kerzen und Kresse in Eierschalen

Ostern ist bei uns ein Familienfest. Es hat sich zur Tradition entwickelt, dass wir Ostersonntag gemeinsam frühstücken und dann etwas unternehmen. Dieses Jahr würde das Osterfrühstück bei mir stattfinden. Und damit ihr auch was davon habt, habe ich den Tisch schon mal ein paar Wochen früher gedeckt.

Für die schöne und gleichzeitig nützliche Deko brauchst du:

  • einen oder zwei Eierkartons
  • Eierschalen, die noch zu zwei Dritteln ganz sind
  • eine Handvoll Blumenerde
  • Kressesamen
  • Wachsreste und/oder Teelichter
  • Dochte
  • Blumendraht

Kerzen und Kresse in Eierschalen

Und so geht’s:
Da die Kresse einige Tage zum Keimen und Wachsen braucht, werden die Kresse-Eier zuerst vorbereitet. Dazu die ausgewaschenen Eierschalen in einen Eierkarton stellen und mit einem Teelöffel mit Erde füllen. Die Kressesamen vorsichtig drin verteilen. Die Erde sollte gut feucht gehalten werden, dann ist die Kresse nach etwa einer Woche bereit fürs Frühstücksbrot.

Kerzen und Kresse in Eierschalen

Kerzen und Kresse in Eierschalen

Die Kerzeneier sind ebenfalls ohne viel Aufwand gemacht. Die ausgewaschenen Eierschalen wieder in einen Eierkarton stellen. In einem Wasserbad werden Kerzenreste und/oder Teelichter geschmolzen. Dochte und die kleinen Metallhalterungen bekommt man im Bastelbedarf. Ich habe pro Ei ein etwa 5 cm langes Dochtstück genutzt. Der Docht wird in das Ei gestellt, dann wird es etwa 1cm hoch mit flüssigem Wachs gefüllt und darf erstmal aushärten. Im Kühlschrank geht das super schnell innerhalb weniger Minuten. Danach immer wieder etwas Wachs ergänzen und aushärten lassen, bis die Eierschale komplett gefüllt ist.

Kerzen und Kresse in Eierschalen

Kerzen und Kresse in Eierschalen

Dann kann es auch schon an’s Dekorieren der Eierkartons gehen. Ich habe grüne Kartons mit einer Schicht weißer Farbe besprüht, sodass sie einen schönen hellgrünen Ton bekommen haben. Dann habe ich die Kerzen-Eier, die Kresse-Eier und ein paar gekochte Eier (für’s Frühstück) in den Kartons verteilt. Die leeren Fächer habe ich dann mit Ranunkelblüten und Drahthaltern gefüllt. Diese Halterungen habe ich einfach aus silbernem Blumendraht gebogen und ein kleines Grußkärtchen oben hineingeklemmt.

Kerzen und Kresse in Eierschalen

Jetzt kann sich beim Osterfrühstück genüsslich an der Kresse und den gekochten Eiern bedient werden! Ich liebe ja tatsächlich einfaches Knäckebrot mit Frischkäse, Salz und Kresse. So lecker!

Kerzen und Kresse in Eierschalen

Und wenn die Deko dann am Ende des Tages abgerast und ausgebrannt ist, können die Reste direkt entsorgt werden.
Ich finde das total gut. Nächstes Jahr habe ich sowieso wieder Lust auf was Neues und Platz zum Aufheben ist eh begrenzt ;)
Ich habe aber tätsächlich meine bemalten (ausgeblasenen) Eier von vor fünf Jahren noch wieder gefunden. Aufhängen mochte ich sie aber nicht mehr. Gut, dass ich all die anderen Jahre nur noch gekochte Eier bemalt habe. :)
(Weitere Ideen werden immer noch bei Tulpentag gesammelt :) )

Wie handhabst du das? Bist da auch eher minimalistisch oder sammelst du gerne Deko und verwendest sie auch wieder?

2 Kommentare

  1. Sehr süße Idee! Kresseeier wollte ich letztes Jahr schon machen und hab es dann doch nicht geschafft. Jetzt hab ich wieder Lust drauf ;-)

    Ich bin leider jemand, der sich sehr schwer von Dingen trennen kann. Zum Glück gibt es ja viele tolle Upcycling-Ideen und man kann aus Altem wieder Neues zaubern :)

    Liebe Grüße,

    Lea
    http://www.chaosmitstil.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.